?Alles meins!“

Vor ein paar Wochen besuchten wir Mieke zu Hause in London. Da dachte ich noch: Klar, dass die Kleine ihr Revier verteidigt, ihren Puppenwagen, ihr Zimmer, ihr Reisebettchen, in dem Ella schlief. Klar auch, dass Tante Christina Ella nicht auf den Arm nehmen durfte, solange Mieke in der Nähe war, schließlich war die Tante hauptberuflich Mama. Und zwar Miekes Mama.

Eifersucht gibt's nicht nur unter Geschwistern

Doch bei uns Zuhause verschärfte sich das Spielchen. Plötzlich waren nicht nur Miekes Spielsachen „Mieke", sondern auch Ellas Spielsachen gehörten Mieke. Abgemeldet war Ella von ihrem eigenen Pupenherd, den Kochtöpfen und den Plantsche-Enten, alles war plötzlich „Mieke". Nach drei Tagen Mieke-Ella-Reibereien der Lichtblick: Mieke reichte Ella ihre eigenen Spielsachen und verteilte tatsächlich einen „Kiss" ans Cousinchen. Also alles wird gut. Und ich habe jetzt eine ungefähre Vorstgellung davon, welche Eifersüchteleien auf Kleinkinder im Trotzalter zukommen, wenn sie plötzlich mit der Geburt eines Geschwisterchens konfrontiert werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.