Albanien: Aurelia Grace mit ‚Kenga Ime‘

Zur Erklärung, „Kenga Ime“ lässt sich mit „Mein Lied“ übersetzen. Eigentlich ein genialer Songtitel, allerdings war die Intention sicherlich weniger ironisch, als man sich erhoffen kann. Und ohne Ironie ist der Titel eigentlich nur etwas peinlich.

Mit 36 Jahren ist Aurela Grace (die ganz bestimmt nicht wirklich so heißt) wohl eine der älteren Musikerinnen, das kompensiert sie mit fragwürdigen Kostümen und ungefähr drei Drogerien voller Make-Up Artikel.

Die albanische Sängerin steht seit ihrem vierten Lebensjahr auf der Bühne und ist zumindest in Albanien als Musikerin etabliert, was sie jedoch nicht davon abhält, anscheinend derzeit in New York zu residieren. Für den Eurovision Song Contest 2011 hat sie sich jedoch wieder nach Europa begeben.

Der Song Kenga Ime

Der Song bedient eigentlich alles, was man von einem Eurovision Song erwartet, allerdings vor ca. fünf Jahren, denn neu und modern ist nichts an dem schmachtenden Powerpopsong, der die sicherlich geübte Stimme von Aurela Grace teilweise sogar sehr flach klingen lässt. So kommt es, dass sie streckenweise etwas stimmlos wirkt, was wohl eher an der Komposition liegt und nicht an den Fähigkeiten von Grace.

Abgesehen davon macht mir Aurelas Look ein wenig Angst. Klauenfingernägel in glitzerndem Pink, ein nicht gerade geschmackvolles Lederoutfit und die erwähnten Make-Up Berge lassen die Sängerin älter wirken, als sie eigentlich ist, so dass man eher an einen Cougar denkt, als an eine professionelle Sängerin.

Das Musikvideo in der – oho – englischen Version ist übrigens ein ganz besonderes Schmankerl, immerhin werden hier mehr Klischees bedient, als alle anderen Eurovision Länder zusammen kriegen würden. Ob Aurela live auch mit ca. 200 Klonen in der Luft hängen wird, während sie ein Kleid trägt, dass schwer an Sarah Connors Skandalauftritt bei Wetten Dass? erinnert, ich kann es kaum erwarten, das herauszufinden.
[youtube 1fA7EvBLHN0&feature=related]

Fazit:

Gerade bei dieser Art der altbackenen Songs ist es immer ungewiss, wie erfolgreich sie letzten Endes im Wettbewerb sein werden, da die Länder manchmal merkwürdig wählen. Wenn es nach mir ginge, würde Albanien mit Aurela Grace nicht einmal ins Finale gelangen, aber da kann ich auch absolut falsch liegen. Die Zeit wird es zeigen.
[youtube 3r5cWoZFIw0]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.