Advocat – die Rechtschutzversicherung

Advocard Rechtschutzversicherung

Sicherlich ist es im tagtäglichem Leben nicht ganz so, dass der aufgesuchte Anwalt meterhohe Luftsprünge beim Anblick der advocard vollführt. Tatsache ist, dass die Rechtsschutzversicherung erst eintritt, wenn auch ein Versicherungsfall vorliegt und dies ist leider nicht immer so und vor allen Dingen sehr oft auch nicht für den Versicherungsnehmer erkennbar und nachvollziehbar. Die Versicherungsunternehmen gaukeln dem potentiellen Kunden sehr viel vor.
Viel wird versprochen, wie kleine Karte mit großer Wirkung. Der vom Versicherungsnehmer gewählte Anwalt soll sofort und ohne Rückfragen und zeitraubenden Schriftwechsel mit der Versicherung helfen.
Beachtet man die Produktpalette, stellt man fest, dass durch weitere Zusatzversicherungen das Risiko des Deckungsschutzes kleiner gehalten werden kann.
Angeboten wird beispielsweise für Privatpersonen die advocard-Rechtsschutzkarte (selbstverständlich mit verschiedenen Bausteinen), ein mobiler Anwalt (der den Versicherungsnehmer auf Wunsch auch zu Hause besucht) oder auch Rechtsschutz Plus XL. Dieser Rechtsschutz Plus XL kann unter Umständen sehr sinnvoll sein, da er Versicherungsschutz für 2 Beratungen pro Jahr auch ohne Eintritt eines Rechtsschutzfalles gewährt. Unbedingt dabei zu beachten ist, dass er nur eine Ergänzung zur privaten Rechtsschutzversicherung ist und auch nicht pauschal sich auf alle Rechtsgebiete erstreckt sondern auf die Rechtsschutzbausteine Privat, Beruf, Verkehr und Wohnung. Ferner ist auch bei dem ergänzendem Rechtsschutz die 3-monatige Sperrfrist zu beachten.

Keine Meinungen

  1. Herbert Dümmer

    Ich kann nur jedem zu einer guten Rechtsschutzversicherung raten. Gerade der XL Schutz mit zwei Beratungen im Jahr ist eine sinnvolle Angelegenheit.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.