9. Bundesliga-Spieltag: Der Tag der Spitzenspiele

Am 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga kommt es in den oberen Tabellenregionen zu drei hochkarätigen Aufeinandertreffen.

Während Spitzenreiter Bayern München mit Aufsteiger Hertha BSC, der FC Schalke 04 mit dem 1. FC Kaiserslautern und Hannover 96 mit dem 1. FC Köln sich vermeintlich leichten Aufgaben stellen müssen, nehmen sich die anderen Topteams am kommenden Wochenende gegenseitig die Punkte ab und bestimmen die Verfolgergruppe neu.

Die Bundesliga Spitzenspiele am 9. Spieltag im Überblick

Werder Bremen gegen Borussia Dortmund

Gleich am Freitag abend wird der 9. Spieltag mit einem echten Klassiker eröffnet, denn das Duell Werder gegen BVB gab es bereits 86-mal in der Bundesliga. Nach der herausragenden letzten Saison ist der amtierende Meister aus Dortmund zwar mit einigen Schwierigkeiten in die aktuelle Spielzeit gestartet, kam aber durch zwei Siege über Mainz und Augsburg zuletzt besser in Schwung. Insbesondere die Offensive konnte nach den zuvor ernüchternden Ergebnissen mal wieder glänzen. Starstürmer Lucas Barrios erreicht nach seiner Verletzung so langsam wieder den höchsten Fitnesslevel und auch Mario Götze ist nach seiner Rotsperre wie schon gegen Augsburg wieder mit von der Partie. Der 19jährige Newcomer hatte allerdings in den vergangenen Partien mit Leistungsschwankungen zu kämpfen. Herausragende Vorstellungen wie gegen Hamburg, Augsburg oder mit der Nationalmannschaft gegen Brasilien wechseln sich mit einigen gebrauchten Tagen ab. Beispiele hierfür sind das unglückliche Europapokalspiel in Marseille als Götze reihenweise Hochkaräter versiebte oder die jüngsten Länderspiele. Der BVB wird allerdings einen starken Götze brauchen um in Bremen zu bestehen, denn es werden für einen Sieg voraussichtlich mehrere Treffer nötig sein.

Der SV Werder hat in Hannover beim 2:3 zwar einen Dämpfer erhalten, steht aber dennoch völlig unerwartet auf Platz zwei der Bundesligatabelle und zeigt dabei endlich wieder das bekannte schwungvolle Offensivspektakel. Nur in zwei von acht bisherigen Ligaspielen erzielten die Bremer weniger as zwei Tore. Einer der Garanten dafür ist der wieder erstarkte Peruaner Claudio Pizarro, der gegen Dortmund besonders im Fokus steht, da sein Sturmpartner Arnautovic nach einer dummen Aktion in Hannover vom Platz gestellt wurde und fehlen wird. Doch Bremen ist nicht nur Pizarro: Hinter dem Sturmtank hat sich aus der Not heraus eine gut funktionierende Mannschaft entwickelt, die auf diese Weise noch länger von sich reden lassen wird.

Gegen Dortmund reicht es zwar nicht zum fünften Heimdreier, aber Werder ist trotzdem zu stark, um sich vom Meister bezwingen zu lassen. Mit dem 2:2 können beide Teams keine großen Sprünge machen, stellen aber unter Beweis, dass sie in dieser Saison ein gehöriges Wörtchen um die Champions-League-Plätze mitreden werden.

VfB Stuttgart gegen TSG Hoffenheim

Baden-Württemberg freut sich auf das Nachbarschaftsduell, das von den VfB-Fans ungern als Derby bezeichnet wird, weil ihm zuwenig Tradition zugrunde liegt. Die Hoffenheimer werden von Vielen immer noch verächtlich als neureiche Emporkömmlinge wahr genommen, obwohl zuletzt schon etwas mehr Bescheidenheit eingekehrt ist im Kraichgau. Keine großen Spielertransfers gab es mehr vor der Saison, dafür mit Holger Stanislawski einen ambitionierten jungen Coach. Und dessen Arbeit lässt sich bislang sehen. Nach einem schwierigen Spielplan haben die fleißigen Hoffenheimer bislang 13 Punkte eingesammelt und scheinen zu neuen Ufern aufzubrechen. Auch der VfB Stuttgart hat sich von den Schatten der miserablen letzten Saison befreit und mit Bruno Labbadia eine gute erste Saisonhälfte gespielt. Zur Lebensversicherung hat sich dabei der Wahl-Österreicher Martin Harnik mit bislang 4 Treffern und 2 Vorlagen herausgestellt. Die Partie gegen Hoffenheim kann eine richtungsweisende sein.

Stuttgart gelingt gegen den ungeliebten Nachbarn ein knapper 2:1-Erfolg, da Stanislawskis Team nach großen Leistungen wie der gegen Bayern oft noch zu unbeständig ist. Die Stuttgarter nehmen damit Fahrt auf in Richtung Europa League.

Borussia Mönchengladbach gegen Bayer Leverkusen

Das rheinische Duell ist ein unerwartetes Spitzenspiel am 9. Spieltag. Insbesondere die Borussen hätte man sicherlich nicht so weit vorn erwartet. Doch eine starke Abwehr und eine von Trainer Lucien Favre eingebaute hohe Teamdisziplin spülte Gladbach bis auf Rang drei nach vorn. Hier verharrten die Fohlen dann leider nach dem mäßigen 0:1 in Freiburg und müssen sich nun dem „Wundertütenteam“ aus Leverkusen stellen. Deren Trainer Robin Dutt hat schon ruhigere Zeiten erlebt und es wird mit Skepsis beobachtet, ob er in der Lage ist, schon ein mit Stars gespicktes Team wie die Bayer-Elf zu größeren Erfolgen zu führen. Die letzten beiden Siege gegen Genk und insbesondere gegen Wolfsburg gaben aber Anlass zur Hoffnung. In Gladbach können Dutts Jungs zeigen, ob sie reif sind für eine Attacke auf die Spitzenpositionen.

Auch wenn die Borussen-Defensive schwer zu knacken ist, wird Leverkusen diese Partie dank einer dominanten Spielführung mit 1:0 gewinnen, da die Bayer-Elf einfach klasse Spieler in ihren Reihen hat und die Borussia vorn noch zuwenig durchschlagskräftig ist.

Eine Meinung

  1. Manchmal kommt es anders als man denkt! Der 9. Spieltag hat einige Tops und Flops gehabt, welche ich in meinem Blog beleuchte! Die Spitzenspiele waren spannend und einige Ergebnisse waren auch überraschend, aber eine gute Zusammenfassung von euch!

    Besucht auch meinen Blog!! Würde mich freuen!!!!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.