666 – The Number of the Beast

Die einen haben sich heute, den 6.6.06, als Hochzeitstag oder Wunschkaiserschnittstag auserkoren, Sachen gibt’s, doch beim Frater Aloisius wurde ich an die andere Dimension des heutigen Tages erinnert, an die „teuflische Zahl“ 666, was mich wiederum an Iron Maiden erinnerte, die 1982 mit ihrem Album „The Number of the Beast“ den weltweiten Durchbruch schafften. Die Platte selbst -ja, damals waren das wirklich noch echte Platten mit Rillen- gilt mit etlichen Klassikern des Genres nicht nur in Fankreisen als perfektes Beispiel für den Heavy Metal. Ab den Endzwanzigern dürfte es kaum jemanden geben, der oder die noch nie ein Stück von Iron Maiden gehört hat.

Geradezu eingebrannt hat sich in viele Hirne der Anfang von „The Number of the Beast“:
„Woe to you, Oh Earth and Sea, for the Devil sends the beast with wrath, because he knows the time is short…
Let him who hath understanding reckon the number of the beast for it is a human number, its number is Six hundred and sixty six.“
Der Text ist wohl eine Anspielung auf die Offenbarung des Johannes, ein leicht verändertes Zitat aus der biblischen Offenbarung 12 Vers.12 und Offenbarung 13 Vers.18.

Wer mag, kann ja mal auf der offiziellen Webseite von Iron Maiden in die Songs reinhören, von Invaders, Children Of The Damned und The Number Of The Beast, Total Eclipse bis zu Hallowed Be Thy Name oder bei YouTube das alte Video von The Number Of The Beast bewundern. Wer zusätzlich was Neueres sehen und hören möchte, kann bei YouTube z.B. ein Live-Video von „Fear Of The Dark Live“ finden. Ich werde nachher auf jeden Fall meine alte Langspielplatte (LP) auskramen, vom Staub befreien und den Plattenteller anschmeißen.

www.ironmaiden.com

3 Meinungen

  1. Der Songtext dazu ist erst klasse !

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.