4chan: In dieser Community entstehen Legenden

Wie alles, entstand 4chan als Kopie einer japanischen Idee, genauer, einer Plattform namens Futaba 2chan. Christopher Poole entschied sich, das populäre Forum für den englischsprachigen Markt umzusetzen und kreierte das Forum, das vowiegend als ImageBoard dienen sollte.

4chan – Für Geeks und /b/

Poole war gerade einmal 15, als er sich entschied, eine Seite a la Futaba 2chan zusammen zu basteln, um auch auf Englisch Spiele, Mangas und Animes zu besprechen, das möglichst anonym, damit seine Freunde und Familie nichts davon mitbekommen würden. Dass sich das Forum derartig entwickeln würde, hätte er wohl nicht gedacht, dass er mit einem derartig bekannten Forum so wenig Geld verdienen würde, wohl ebenso wenig. Bis auf einen Programmierer sind alle Forenleiter auf freiwilliger Basis bei 4chan tätig. Wer Christopher übrigens online einmal über den Weg laufen will, der sollte auf seinen Usernamen „moot“ achten.

Ein Imageboard dient vorwiegend dem Posten von Bildern, 4chan ist in diverse Kategorien aufgeteilt, wo vor allem Videogames, Random (als /b/ markiert) und Comics mit unzähligen Bildern und anderen Posts täglich gefüllt werden (tatsächlich soll es bis zu 700.000 Posts pro Tag geben). Das Forum ist anonym für jeden, was eine kreative, teilweise jedoch auch aggressive Atmosphäre hervor rufen kann. Letzten Endes ist es aber auch der Grund – der Meinung ist auch Poole – warum das kreative Output dieses Forums so populär und vielfältig ist. Sowieso spricht sich Poole oft über die Notwendigkeit von Anonymität im Netz aus, da man nach ihm dadurch eher eine Gelegenheit zur unvoreingenommenen Meinungsfreiheit hat.

[youtube a_1UEAGCo30]

Das Unterforum Random hat bereits hunderte an Memes kreiert und verbreitet, etwa Chocolate Rain, Pedobear und das allseits beliebte Rickrolling. Gerade, weil es kein Thema gibt, ist diese Kategorie die populärste und Nährboden der großen viralen Internettrends. Aber nicht nur harmloser Spaß findet sich auf den Seiten, Poole meinte neulich erst in einem Interview, dass er das Forum wohl nie kommerziell nutzen werden könnte, da es nicht jugendfreie Bilder, Sprache und was es sonst noch so schlimmes im Internet gibt, enthält. Trotz einiger Werbeeinnahmen sind die Kosten der Seite so hoch, dass Poole durchgängig in den roten Zahlen verkehrt, also nicht zu Zuckerberg und Gates hinzu gezählt werden kann. Zur Zeit arbeitet er daher auch an Canvas, einer Plattform, die einen kommerzielleren Nutzen haben soll.

Das Besondere an 4chan und der Grund, warum es auch gerne als „Meme Fabrik“ bezeichnet wird, hängt mit der anonymen Freiheit der Mitglieder zusammen und der Tatsache, dass persönliche Daten nicht wirklich gespeichert werden, auch Threads haben eher eine durchschnittliche Lebensdauer von einer Minute, bis auf eventuelle Screenshots verwehen die Threads also, sobald niemand mehr an ihnen interessiert ist.
In dieser Zeit können jedoch teilweise imposante Dinge entstehen, die absurde Witze und Running Gags bei weitem übersteigen. 4chan als Geburtsort von unzähligen Memes ist mittlerweile sehr viel mehr als das, sondern hat auch durch das Auftreten von Gruppen wie Anonymous, eine wichtige Plattform groß angelegter, erstaunlich gut organisierter Aktionen geschaffen, die mal mehr, mal weniger beeindruckend sind.

Anonymous

Da es vor allem bei 4chan angefangen hat, dass Posts mit dieser Unterschrift versehen wurden und Gruppen über dieses Forum diverse Aktionen starteten (u.A. eine Protestaktion gegen Scientology, das Ändern des Passwortes von Sarah Palin und ein Pornoüberfluss auf Youtube), wird die mittlerweile berühmte Internetgruppe eng mit 4chan in Verbindung gebracht. Die Verbindung liegt nahe, viele Hacking-Aktionen werden auch heute noch von der Plattform aus geplant. Poole selbst hat vor allem Proteste gegen Scientology und die Rettung einer misshandelten Katze namens Dusty öffentlich unterstützt. Dass auch groß angelegtes Mobbing von unschuldigen Online-Usern in den Hallen des Forums geplant wurden, ist dann die andere Seite der Medaille, die leider unter den freien Voraussetzungen nicht verhindert werden kann.
Bereits mehrfach wurde das Forum verklagt, aber die Sachlage für die Kläger ist schwierig, denn man kann sich 4chan wie eine Cafeteria vorstellen, in der Individuen zusammen kommen und sich unterhalten. Was dort besprochen und geplant wird, kann keineswegs den Betreibern der Cafeteria angerechnet werden, weshalb auch 4chan als virtuelles Cafe keine Schuld trifft, wenn Anonymous die Server der NATO knackt. Dass es zudem keine Überbleibsel der Threads gibt, erschwert jegliche Maßnahme gegen das Forum.

Das Forum lebt weiter, ist ausdrücklich für Erwachsene bestimmt, die mit den Konsequenzen umgehen können, die ein Betreten der heiligen Hallen nach sich ziehen. Dinge und Bilder, die sich nicht mehr aus der Retina heraus brennen lassen. Lebende Geschichte durch die abenteuerlichen Skandale von Anonymous, gleichwohl die inspirierenden Demonstrationen derselben Gruppe und die Wiege der schönsten Memes, die es je gegeben hat? 4chan ist albern und wegweisend zugleich, ist damit nicht das einzige Forum, das so etwas geschafft hat, aber sicher eines der einflussreichsten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.