3 Diät-Trends aus Hollywood

Stars wie Jennifer Lopez, Kate Hudson oder Victoria Beckham ernähren sich schon lange nach diesen drei Diät-Trends. Aber was steckt drin und dran?

Clean Eating

Clean Eating verzichtet auf industriell verarbeitete Lebensmittel und predigt dabei Nachhaltigkeit und frische Küche. Was so modern klingt, bedeutet aber im Grunde: ursprüngliche, frisch zubereitete Vollwertkost. Das Wort „clean“ heißt „rein“ – also frei von Zusätzen, ohne Emulgatoren und möglichst ohne Rückstände. Das bedeutet: Keine Fertigprodukte, kein Essengehen sondern alles selber kochen. Zudem sollte man regional und saisonal einkaufen, mit einem Schwerpunkt auf Gemüse, Obst, Nüssen, pflanzlichen Fetten und magerem Fleisch.

Eine Diät zum kurzfristigen Abnehmen ist „Clean Eating“ allerdings nicht. Sie ist vielmehr als dauerhafte Ernährungsumstellung angelegt, wodurch man über längere Zeit eine straffere Figur bekommt.
Übrigens: Auch Alkohol ist absolut verboten!

Alkaline Diät

Diese Diät basiert auf alkalischen bzw. basischen Lebensmitteln. Ein übersäuerter Körper kann nämlich anfälliger für Krankheiten sein. Aus diesem Grund dürfen säurehaltige Lebensmittel wie Kaffee, Fleisch, Eier, Zucker, Weißmehl und andere tierische Produkte nur in Maßen konsumiert werden. Auf diese Weise soll der pH-Wert des Körpers reguliert werden. Auch hier geht es also um eine komplette Ernährungsumstellung.

Auf den Speiseplan gehören nach der Alkaline Diät 70 Prozent basische Lebensmittel und nur noch 30 Prozent saure Lebensmittel.
Die Ernährung besteht dann aus sehr viel grünem Blattgemüse und Kräutern wie Kresse, Kohl, Rucola, Spinat und Co. Die pflanzliche Ernährung ist vor allem gut für den Gelenkapparat und das Allgemeinbefinden gut. Giftstoffe werden besser abgebaut.

Paleo Diät

Wenn wir uns nach der Paleo Diät ernähren, sollen wir wie in der Steinzeit essen und dadurch schönere Haut, volles Haar, mehr Energie und ein besseres Immunsystem bekommen. Im Klartext bedeutet die Diät: keine verarbeiteten Lebensmittel, kein Fertigessen – nur hochqualitative Lebensmittel. Zudem viel Gemüse, Nüsse, Samen, wertvolles Obst, Fisch, Fleisch, natürliche Fette und Eier. Nicht erlaubt sind Zucker, Limos und Co., Kaffee, Mais, Reis, Margarine, Milchprodukte, Getreide und Weißmehl. Butter ist als natürliches Fett erlaubt!

Der positive Effekt äußert sich vor allem für den Magen-Darm-Trakt. Die Kost ist allerdings sehr eiweißreich und teuer. Man sollte also darauf achten nicht zu viel Fleisch zu essen.

Foto: Thinkstockphotos, 135697577, iStock, ereidveto

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.