13 Topschauplätze der Harry Potter-Welt

Wenn Sie also ein echter Harry Potter-Fan sind, springen Sie rauf auf den Besen oder rein ins fliegende Auto, schnappen Sie sich etwas Flohpulver – und auf geht’s zu den berühmten Harry Potter-Schauplätzen. Und für den Fall, dass Ihr Zauberstab gerade kaputt ist und Ihre Zauberkräfte deshalb momentan nicht abrufbar sind, können Sie auch jederzeit einen günstigen Flug bei Skyscanner finden – so, wie der Rest von uns Muggeln auch.

1. London, Bahnhof Kings Cross
Potter-Welt: Auf dem berühmten Gleis 9 ¾ wartet auf Harry und seine Zauberfreunde zu Beginn eines jeden Schuljahrs der alte Dampfzug „Hogwarts-Express“ – hier beginnt für die Zauberschüler ihre Reise nach Hogwarts.
Muggel-Welt: Das Gleis, das für den Filmdreh genutzt wurde, war das echte Gleis 4. Allerdings hat Network Rail, die Betreibergesellschaft des britischen Schienennetzes, extra zu Ehren der Potter-Story ein „Gleis 9 ¾“-Schild und einen Gepäckkoffer hier aufstellen lassen, der auf zauberhafte Art und Weise in der Wand verschwindet. Der Bahnhof Kings Cross ist also ein Muss für jeden Fan auf der Potter-Rundreise.

2. Goathland, Nord-Yorkshire
Potter-Welt: Am Bahnhof von Hogsmeade endet für Harry und seine Freunde die Reise mit dem Hogwarts-Express. Von hier aus geht’s direkt weiter zur Zaubererschule Hogwarts.
Muggel-Welt: Den Bahnhof von Goathland, der im Film als Drehort genutzt wurde, gibt es wirklich: Er liegt im Norden Yorkshires. Bis heute kommen Potter-Fans in Scharen hierher, um Fotos von diesem inzwischen sehr berühmten Ort zu machen. Leider sieht man von hier aus jedoch nicht wie im Film Hogwarts in der Ferne liegen – dazu braucht es nämlich doch ein paar filmische Tricks.

3. England, Alnwick Castle
Potter-Welt: Hier befinden sich die Schlossgründe rund um Hogwarts, wo Harry und seine Klassenkameraden die erste Flugstunde ihres Lebens im Besenreiten erhalten.
Muggel-Welt: Alnwick Castle ist nach Windsor Castle das zweitgrößte, noch bewohnte Schloss in ganz England. Im Film wurden hier die Außenszenen um Hogwarts gedreht, sowohl die erste Unterrichtsstunde im Besenfliegen als auch Harrys Bruchlandung mit dem fliegenden Auto.
Außerdem wurden noch ein paar weitere Orte für den Dreh von Hogwarts-Szenen genutzt: zum Beispiel die Christ Church-Kathedrale in Oxford, die Kathedralen von Durham und Gloucester sowie das ehemalige Nonnenkloster Lacock Abbey in Wiltshire.

4. Der Londoner Zoo
Potter-Welt: Hier merkt Harry gleich zu Beginn des ersten Potter-Bandes, Harry Potter und der Stein der Weisen, dass er ein Parselmund ist, das heißt, dass er fließend die Sprache der Schlangen spricht.
Muggel-Welt: Im Schlangenhaus des Londoner Zoos wurde diese Szene gedreht. Wie wär’s, wenn Sie einfach selbst mal ausprobieren, wie es ist, mit einer Boa Constrictor über den letzten Schrei in Schlangenmode zu sprechen?

5. Schottland
Potter-Welt: Obwohl sie es in keinem der Potter-Bücher erwähnt, hat Joanne K. Rowling in Interviews verraten, dass Schottland der Ort ist, an dem Harry und seine Freunde den Großteil ihrer Abenteuer erleben: Hier nämlich befindet sich Hogwarts, die Schule für Zauberei und Hexerei.
Muggel-Welt: Schottland ist sehr bekannt für seine zahlreichen Schlösser, Villen und Herrenwohnsitze – sie allesamt könnten Hogwarts-Inspirationsquelle für J.K. Rowling gewesen sein. In der Glen Nevis-Schlucht etwa sind einige der Quidditch-Szenen gedreht worden und die West Highland-Zugstrecke diente im Film als Reiseroute für den Hogwarts-Express. Dieser überquert unter anderem auch das beeindruckende Glennfinnan-Viadukt.

6. Bulgarien
Potter-Welt: In Bulgarien liegt nicht nur Durmstrang, eine der drei Zaubererschulen in der Potter-Welt neben Hogwarts und Beauxbatons. Bulgarien ist auch die Heimat von Viktor Krum, der in Durmstrang das Zaubern lernt und obendrein gefeierter internationaler Quidditch-Star ist.
Muggel-Welt: In der Region der Sieben Rila-Seen im Südwesten Bulgariens trifft sich jedes Jahr die „Gesellschaft Weiße Bruderschaft“, um hier einen spirituellen Tanz aufzuführen. Bei diesem Ritual kommen mehr als 1000 in weiße Roben gekleidete Menschen zusammen, die an sehr mächtige übernatürliche Wesen glauben – beim Tanz bewegen sich diese langsam und in großen konzentrischen Kreisen. Dieses Spektakel ist so beeindruckend, dass sogar Ex-Monty Python-Mitglied und Dokumentarfilmer Michael Palin dorthin reiste, um das Tanzritual in seine BBC-Dokumentation „New Europe“ einzubinden.

7. Irland
Potter-Welt: Von der Grünen Insel stammen viele der magischen Wesen aus dem Potter-Universum: so zum Beispiel die Kobolde (kleine boshafte Kreaturen), Porlocks (Pferdehüter aus dem Süden Irlands) oder Wassergeister. Irland ist überdies in der Zaubererwelt auch als stolzer Gewinner der Quidditch-Weltmeisterschaft von 1994 bekannt.
Muggel-Welt: Als echter Potter-Fan und Irland-Urlauber sollten Sie sich eins nicht entgehen lassen: einmal bei einer Partie „Hurling“ dabei zu sein. Denn näher können gewöhnliche Muggel dem Zauberersport Quidditch gar nicht kommen. In Irland ist Hurling übrigens eine sehr beliebte Sportart, die meisten Städte haben ihr eigenes Hurling-Spielfeld.

8. Wales
Potter-Welt: Wales ist die Heimat des Gemeinen Walisischen Grünlings, eines Drachen, der bevorzugt in hoch gelegenen Bergregionen nistet. Der Grünling jagt vor allem Schafe und kleinere Säugetiere und ist menschenscheu.
Muggel-Welt: Besteigen Sie doch einmal Wales’ berühmtesten und höchsten Berg, den Snowdon. Eine gewöhnliche Kletter-Tour zum Gipfel und zurück dauert 5-6 Stunden. Und wenn Sie wachsam Ausschau halten, können Sie vielleicht sogar einen kurzen Blick auf einen Walisischen Grünling erhaschen. Im walisischen Pembrokeshire steht übrigens auch im siebten Harry Potter-Film das kleine Häuschen von Bill Weasley und seiner Frau Fleur Delacour.

9. Norwegen
Potter-Welt: Das skandinavische Land ist die Heimat des Norwegischen Stachelbuckel. Der riesige Drache lebt in den nördlichen Gebirgen. Mit seinen giftigen Fangzähnen jagt er große Tiere und manchmal auch Wassersäugetiere. Hagrid gelingt es im ersten Harry Potter-Buch, ein seltenes Ei eines Norwegischen Stachelbuckel auszubrüten – das geschlüpfte Drachen-Baby Norbert muss er dann jedoch in die Obhut von Charlie Weasley geben, der den kleinen Stachelbuckel in ein Drachenschutzgebiet nach Rumänien bringt.
Muggel-Welt: Die norwegischen Fjorde und Berge sind ein wahres Paradies für Wildtiere. Zwar ist uns nichts von dort lebenden Drachen bekannt, aber die Trolls sind untrennbar mit der nordischen Mythologie verbunden. Von ihnen sagt man, sie seien hinterhältig und furchterregend und lebten unterirdisch unter Hügeln und Gebirgen oder in Höhlen.

10. Rumänien
Potter-Welt: In diesem osteuropäischen Land liegt das rumänische Drachenreservat, ein Schutzgebiet zur Aufzucht und zum Studium dieser magischen Wesen. Als das größte Drachenreservat im Potter-Universum stellte es auch die Drachen für das Trimagische Turnier.
Muggel-Welt: Transsilvanien in Rumänien ist weit bekannt für seine gruseligen Spukschlösser. Spätestens seit Bram Stoker seinen Dracula-Film hier gedreht hat, umweht die Region ein Hauch übernatürlicher Geheimmächte. Oft wird sie auch mit Vampiren in Verbindung gebracht – die spielen in Harry Potters Zauberwelt übrigens auch eine Rolle.

11. Wollongong, Australien
Potter-Welt: Heimat der Woollongong Warriors, einem der stärksten Quidditch-Teams der Welt und Spitzenreiter der Australischen Quidditch-Liga. Die Rivalität zwischen den Woolongong Warriors und den Thundelarra Thunderers ist in der australischen Zauberergemeinschaft legendär – nachzulesen bei J.K. Rowling: Quidditch im Wandel der Zeiten.
Muggel-Welt: Woollongong spielt deutlich auf eine ganz ähnlich klingende Stadt im australischen Bundesstaat New South Wales an: Die heißt Wollongong und ist bekannt für ihre zahlreichen Surfstrände, die großartige Landschaft und die botanischen Gärten – ohne Zweifel der ideale Ort für Hexen und Zauberer, um Zutaten für Zaubertränke zu finden.

12. Orlando, Florida (USA)
Der „Harry Potter Wizarding World Theme Park“ ist ein Themenpark und Teil der Universal Studios. Hier machen Zauber-Fans die wohl intensivste Potter-Erfahrung, die in der Welt der Muggel überhaupt möglich ist. Der Park verspricht, Potter-Fans mitten in die Abenteuer des berühmtesten Zauberers der Welt hineinzuversetzen. Ein bisschen müssen wir uns bis dahin aber noch gedulden: Die Eröffnung ist erst für 2010 geplant.

13. Edinburgh, Schottland
Kein Harry Potter-Fan kommt an Edinburgh vorbei: In exakt dieser schönen Stadt (die zudem Hauptsitz von Skyscanner ist) vollendete J.K. Rowling den ersten Band der Potter-Reihe, Harry Potter und der Stein der Weisen. Einen Großteil der Geschichte hat sie in den Cafés der Stadt geschrieben. Zur großen Bestürzung der Potter-Fans ist jedoch eins von Rowlings Lieblings-Cafés, das Nicolson’s Café, inzwischen ein All-you-can-eat-Chinarestaurant!  Ein kleiner Trost bleibt aber: Denn „The Elephant House“, ein weiterer von Rowlings Liebelingsorten, gibt es immer noch. Ein Kaffee und ein Bagel sind hier ein Muss für jeden Potter-Fan.

Weitere Schauplätze des Potter-Universums
Zahlreiche weitere Gebäude wurden als Potter-Drehorte genutzt: so zum Beispiel die Bodleian-Bibliothek in Oxford (Innenräume von Hogwarts), das Australia House in London (Gringott’s Zaubererbank), der Vorort Martins Heron von Berkshire (Ligusterweg) oder das Einkaufszentrum Leadenhall Market in London (Winkelgasse).

Mehr über die Harry Potter-Welt gibt’s hier: Harry Potter Wiki – http://harrypotter.wikia.com/wiki/Main_Page

Harry Potter und den Halbblutpinz – http://harrypotter.warnerbros.de/site/mainsite/index.html

Text: www.Skyscanner.de

Eine Meinung

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    meine Frau und ich beabsichtigen in der Zeit vom 05.06.-19,06.2010 eine Rundreise in Schottland. Da wir generell einen gehobenen Standard bei unseren Reisen buchen, fiel mir ihre Website auf.

    Ich suche eine Gruppen-Rundreise mit deutschsprachiger Reiseleitung in einem Luxus-Bus an attraktive Orte mit Unterbringung in der gehobenen Hotelerie.
    Vor Jahren habe ich im Fernsehen mal eine pfiffige Reisebeschreibung gesehen. Da wurde eine Gruppenreise angeboten, die jeden Tag in einem anderen schottischen Schloss übernachtet hat. Dort gab es dann immer ein tolles Dinner mit anschließenden Geschichten über das Schloss an sich und deren Bewohner. Geister eingeschlossen 

    Ich bedanke mich vorab bei ihnen für ihre Antwort per Rückmail und verbleibe gern

    mit den besten Grüßen

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.