Werbestrategien: Die 10 gängigsten, kommerziellen Strategien, um Käufer zu kriegen

Werbestrategien: Die 10 gängigsten, kommerziellen Strategien, um Käufer zu kriegenEs gibt viele Werbestrategien, hier werden Ihnen die bekanntesten vorgestellt.

Werbestrategien: Die Top 10

1
Eine eigene Homepage ist eine der grundlegenden Werbestrategien auf die heute fast niemand mehr verzichten kann und sollte. Wer keine eigene Homepage hat, bleibt heute in der neuen virtuellen Welt völlig außen vor und muss sich auf herkömmliche Werbemittel und Mund-zu-Mund Propaganda verlassen können.

2
Warenproben und Probeabos als Werbestrategien per Promotion in der Stadt zu verschenken, oder wie früher Yves Rocher an die Kunden zu verschicken, ist ebenso eine gängige und höchst effektive Möglichkeit um Kunden mit einem Produkt bekannt zu machen und sie dafür zu begeistern.

3
Daraufhin könnte auch eine Rabattaktion folgen, die auch die letzten Kunden überzeugt, das Produkt zu kaufen, oder für eine Zeit lang zu abonnieren.

4
Aufmerksamkeiten zum Geburtstag, Weihnachtsgrüße oder sonstige Glückwunschkarten, z.B. zur Geburt des Kindes, erzeugen ein positives und fast freundschaftliches Kunden-Firma-Verhältnis und stärken die Loyalität des Kunden zur Firma.

5
Ebenso verhält es sich mit Hauszeitungen, wie man sie vom DM Drogeriemarkt, der DWS Fondsgesellschaft oder Weleda kennt. Kunden werden darüber auch über neue Produkte informiert.

6
Flugblätter können idealerweise auch von Promotern in der Stadt oder am Ort, an dem sich die Zielgruppe befindet (z.B. ein Fitnessstudio um für ein isotonisches Getränk zu werben), verteilt werden. Ebenso verhält es sich mit Hauszeitungen, wie man sie vom DM Drogeriemarkt, der DWS Fondsgesellschaft oder Weleda kennt. Kunden werden darüber auch über neue Produkte informiert.

7
Auch das persönliche Marketing in der Nachbarschaft ist vor allem für kleine Läden, wie ein Kindermodengeschäft oder ein Nagelstudio eine gute Möglichkeit. Man kann Vergünstigungen oder Warenproben anbieten und sich vielleicht sogar beim Dorffest den Besuchern persönlich vorstellen und vom neuen, eigenen Laden erzählen.

8
Aufkleber können witzige Werbung sein und kommen vor allem bei Kindern gut an, wenn sie hübsch, bunt und lustig aussehen. Alternativ kann man natürlich auch Fahrzeuge mit Aufklebern der Firma bekleben und Produkte verschenken, die Firmenaufkleber tragen.

9
Sponsoring ist weit verbreitet und jeder, bzw. jede Firma kann es sich theoretisch leisten, in einem gewissen Rahmen Sponsoring zu betreiben. Das fängt an beim Eistüten sponsern für ein Kindergartenfest an und geht über das T-Shirt Sponsoring für einen Stadt Marathon, bis hin zu internationalem Sponsoring für Großveranstaltungen wie Formel 1.

10
Kundenempfehlungen mit Geschenken und Rabatten zu prämieren, fördert die Treue alter Kunden. Diese Psychologie schafft auch Vertrauen bei den neu geworbenen Kunden, da diese auf Empfehlung von Bekannten gewonnen werden.

Foto: svort – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*