Tempo 130

Die Diskussion geht am Thema vorbei

Start um 10:49 Uhr (warum auch immer) in Berlin. Vermutlich wollte man um 10:30 Fahren und die Damen kamen halt zu spät. Ist doch klar, dass Geschwindigkeiten jenseits 130 km/h Stress bedeuten, einen erhöhten Kraftstoffverbrauch und kaum eine Verkürzung der Fahrzeit bringt. Aber darum geht es doch gar nicht. Als Journalist bin ich viel unterwegs. Ich passe mich dem fließenden Straßenverkehr an und versuche so oft wie möglich ganz rechts zu fahren. Da ich ein relativ schnelles Auto habe, kann ich mich blitzschnell bei einem Spurwechsel der Geschwindigkeit der linken Spur anpassen und lassen dann wieder ausrollen. Ich gleite so stressfrei zum Ziel, habe am Ende eine Durchschnittgeschwindigkeit, die zwischen 110 und 120 km/h liegt und einen Kraftstoffverbrauch von um die 7,5 Liter pro 100 Kilometern. Noch Fragen?

Freie Fahrt für freie Bürger

Wir können auf deutschen Autobahnen (früher BAB) eh meist nur 80 in Baustellenbereich, 100 oder manchmal 120 km/h fahren. Natürlich gibt es immer, wie gestern erlebt, bescheuerte Autofahrer die einen rechts mit gefühlten 200 km/h überholen, während man sich links in einer Schlange von 3 Millionen Fahrzeugen hinten angestellt hat. Übrigens war auch die rechte Spur extrem voll, sonst hätte ich den Kamikaze-Fahrer natürlich vorbei gelassen.

Meine Bitte: Frei Fahrt für freie Bürger! Demnächst darf ich auch auf meiner Terrasse (ich bin Nichtraucher) nicht mehr rauchen, darf keinen fröhlichen Furz mehr lassen, weil es die Umwelt zu stark belastet, darf einen Sport mehr machen, weil ich nachweislich zu viel Sauerstoff verbrauche. Die Politiker mischen sich ständig in unsere privaten Dinge ein. Sie sollen die politischen Themen lösen, die wirklich wichtig sind: Was ist mit unserer Rente? Wie geht es in Afghanistan weiter? Wie können wir verhindern, dass die Deutschen aussterben? Da haben die lieben Abgeordneten noch lange dran zu tun – oder?

Foto: Traumautos auf der IAA 2007, © Kebschull

Keine Meinungen

  1. Tempo 130 wäre auch m.E. absoluter Unsinn und es gibt definitiv eine Menge wichtigerer Themen, um die sich die Damen und Herren Politiker zuerst kümmern sollten. Aber mit der alljährlich wiederkehrenden (und mir deshalb schon bis sonstwo stehenden) Debatte ums Tempolimit auf Autobahnen kann man halt hervorragend von Schwierigkeiten ablenken…

  2. Danke Kai. Hier kann man abstimmen:HP kein Tempolimit

  3. Ich kann es mir, auch als EU Führerschein-Anbieter nicht vorstellen das es in den nächsten 15-20 Jahren ein allgemeines Tepolimit auf deutschen Strassen geben wird

  4. Ich glaube andere Länder haben mit generellenGeschwindigkeitsbeschränkungen gute Erfahrungengemacht. Der Spritverbrauch sinkt und gleichzeitig auch die UNFALLGEFAHR.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*