Rauchbier

Als Mutterstadt des Rauchbieres wird immer Bamberg genannt, aber ob das Bier wirklich dort entstanden ist, darf angezweifelt werden. Fakt ist aber, dass man in Bamberg die Tradition des Rauchbieres über die Jahrhunderte hinweg bewahrt und somit trotz fortschreitenden Industrialisierung und Massenproduktion eine Bierspezialität der Nachwelt erhalten hat, die in den vergangenen Jahren eine Art Renaissance erfahren hat. Brauereien in Ländern wie Australien, den USA, Japan und Argentinien haben sich der Rezeptur angenommen und bereichern ihre Produktpalette mit Rauchbier. Allein schon die Tatsache, dass das Rezept aus Deutschland stammt, animiert viele Menschen zum Kauf des Malzgetränkes.

Schenkt man den Legenden Glauben, dann ist das Rauchbier aufgrund eines Brandes in einer Brauerei entstanden. Der arme Brauer sah sich genötigt, das Bier mit dem rauchdurchtränkten Malz trotzdem zu verkaufen und dieses fand reißenden Absatz. Wohl eher muss man annehmen, dass das Rauchbier beim Versuch der Schnelltrocknung entstanden ist. Da man zum Bierbrauen getrocknetes Malz benötigt und eine solche Trocknung einen recht langen Zeitraum in Anspruch nimmt, hat man das Malz einfach über dem offenen Feuer getrocknet, womit dieses einen ganz eigenen Geschmack annahm. In Kombination mit den verschiedensten Hölzern konnte man den Geschmack auch noch variieren und anreichern. In der Folgezeit hat man natürlich Verfahren entwickelt, wo das Malz mit dem offenen Feuer nicht mehr in Berührung kam, somit sank auch die Popularität des Rauchbieres.

Der etwas derbe Geschmack ist möglicherweise nicht Jedermanns Sache, aber auf jeden Fall mal einen Abenteuer wert.

13 Meinungen

  1. männer können soooo tolle sachen: mehr verdienen, ein haus bauen und in das kommt dann “seine” frau und die kinder (junge und mädchen) hinein und die putzmittel natürlich. damit hat sich das männchen eine lupenreine biographie für einen top-aufstieg erschaffen. ach so, den “audi” hab ich noch vergessen. und die fette zigarre auf iregndewelchen parties. wo die frau ja nicht mit hin kann, wegen der kinder. hör auf zu heulen!

  2. Die Satire ist richtig gut,denn was Marco Wirth da schreibt passt wie die Faust aufs Auge!Denn wenn sie etwas äußern heißt es eh wieder “ach der ist ein Mann,der versteht das nicht,der kann das doch eh nicht”.Weil der heutige Mann im gegensatz zur emanzipierten Frau eh doof ist !Tut mir leid Männer ist halt so .

  3. wer löscht hier eigentlich Kommentare? Kaum waren 3 Kommentare da waren sie auch schon wieder weg. Ist neulich bei einem Eintrag von mir auch passiert. Nicht, dass die Kommentare irgendwie hilfreich waren. Riecht trotzdem nach Zensur.

  4. Passt dazu ein Räucheraal ? Nein, mal ganz im Ernst. Wie sieht den eine passende Mahlzeit zu so einem Bier aus ?

  5. Klingt ja sehr interessant, wobei ja die Geschichte mit dem Brauereibrand sehr lustig klingt…. denk mal das Bier hat einen intensiveren geschmack als eine standard marke oder?

  6. Da habe ich einfach mal ein wenig gegoogelt, nicht gegurgelt aber tatsächlich sollte man nicht alles glauben was man so zu lesen bekommt. Rauchbier ist scheinbar umstrittener als unsere Kanzlerin, wegen der Herkunft meine ich. Dennoch scheint Bamberg irgendwie schlüssig. Interessantes Thema, sollte man dran bleiben.http://www.ueltzhoeffer.de/blog

  7. Also ich kenns und mag es. Fand es interessant, dass hier auch die Entstehungsgeschichte angegeben wurde.Wieder einmal ein Produkt dass per Zufall entdeckt wurde (wobei ich auch die erste Möglichkeit mit dem Brand skeptischer sehe).

  8. Weis einer wo man so ein bier herbekommt?

  9. Ich kenne das Bier nicht. Ich bin zwar eine Frau, aber ich trinke auch hin und wieder gerne mal einen guten Schluck Bier zu einem Essen. Ich denke, ich kann euch Jungs bei der Auswahl der Mahlzeit helfen. So wie ich es hier lese hat es einen sehr kräftigen Geschmack also braucht man auch eine sehr würzige aber nicht zu stark schmeckende Mahlzeit. Darum würde ich sagen, dass eine Brotzeit nicht passt zu dem Bier. Ich würde eher einen Schweinebraten oder so was in die Richtung empfehlen.

  10. “Männer können trinken, ohne Durst zu haben,
    Frauen können reden, ohne ein Thema zu haben.”

  11. Wem sagst du das Rea. Frauen reden nun mal gerne. Da kann man einfach nichts dagegen machen. Aber stell dir vor wir würden es ihnen verbieten, dann würden sie uns das trinken verbieten und das wäre echt scheiße. Das Bier an sich ist nicht schlecht. Ich habe es schon getrunken aber es zählt nicht zu meinen Favoriten. Weiß auch nicht aber der Geschmack ist jetzt nicht so meins. Leider. Dachte eigentlich wär mal was anderes nicht immer das lästige Pils oder das Weizen. Aber schmeckt mir nicht.

  12. Bei einem Besuch in Bamberg bin ich schon einmal in den Genuß des Rauchbiers gekommen. Mir schmeckt das Bier, nur leider habe ich es hier in Niederbayern noch nie in einem Getränkemarkt entdecken können. Schade eigentlich.

  13. Ohhh ja ich habe dieses Bier kennen und lieben gelernt!
    Der Bericht stimmt – der etwas eigene Geschmack ist sicherlich nicht jedermanns Sache,
    aber sobald man sich einmal daran gewöhnt hat – Einfach lecker!
    Es ist wie bei Kaffee 🙂 Den hat man als junger Erwachsener auch nicht gemocht.
    Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*