IFA 2008 in Berlin – Die International Funkausstellung

Die gibt es schon fast ein ganzes Jahrhundert lang. Die heutigen Ausstellungsstücke unterscheiden sich natürlich gravierend vom damaligen Inventar. Doch damals wie heute ist die Intention der IFA 2008 Berlin klar – staunen soll der Besucher!

Es ist anno 2008 etwas schwieriger geworden, den reizüberfluteten Konsumenten von Videospielen, Breitbildfilmen und iPhone-Channels davon zu überzeugen, dass er sich hier auf dem Walk of Fame der aktuellsten Technologie befindet. Wer mal mehr als zwei IFAs gesehen hat, der weiß auch, dass es technisch eigentlich immer ums Gleiche geht und die Qualität der Messe insgesamt eher am Begleitprogramm gemessen wird. Am "Look & Feel" der Messe, sozusagen.

Das klingt jetzt so negativ… eigentlich wollte ich Euch doch motivieren! Ab zur IFA und so.

Also, auf der IFA kann man eine Menge Zeug abgreifen. Kugelschreiber, Poster, Schlüsselanhänger – und eine dieser Messetaschen, die man am Messetag wahnsinnig geil findet, bis sie abends in einem Schrank verschwinden und samt Inhalt jahrelang vor sich hin gammeln. Auf der IFA kann man außerdem eine Menge Zeug sehen. Asiatisch aussehende Menschen im Anzug, die neben leicht bekleideten hübschen Frauen stolz ihre Bildschirme vorzeigen. Vorträge von wichtigen Leuten aus dem Business. Spielekonsolen von Morgen zum Anfassen! Open-Air-Konzerte im Messegarten! Ein Abschlussfeuerwerk! Also, wenn das jetzt nicht langsam den Messehunger weckt, weiß ich auch nicht.

Die Messe findet vom 29. August bis zum 3. September statt. Geöffnet ist von 10-18 Uhr. Tickets kosten 14 Euro für Erwachsene, 10 Euro für Studenten und 6 Euro für Schüler. Genauere Angaben, z.B. das volle Programm, findet ihr auf der Homepage der Veranstalter.

2 Meinungen

  1. Soll dieser Bericht nun motivieren da hin zu gehen oder soll er abschrecken?

  2. Tja, war heute da und nicht wirklich begeistert. Einige Hallen sehr doch sehr gebastelt aus (viele kleine Anbieter mit nicht immer ansprechenden Ständen).ARD und ZDF sind wesentlich kleiner vertreten als beim letzten Mal.Interessant war nur, dass an drei Ständen der Zoll mit dem Einsammeln von Plagiaten beschäftigt war.Aber es bleibt für Technik-Freaks ein Muss!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*