Guide Michelin Deutschland 2007 – die Sterne vorab

Es ist in jedem Herbst ein besonderes Ereignis, wenn die Gastroführer ihre neuen Eedition ankündigen. Mittlerweile hat sich eine Medienmaschinerie darauf eingestellt, die Auszeichnungen mit Sterne Michelin und Punkten Gault Millau möglichst vorab aufzulisten. So schrieb die Redaktion der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" schon vor zwei Wochen über einen Drei-Sterne-Koch, der auc künftig zur Königsklasse der Chefs in deutschen Restaurants gehören wird. Obwohl der neue Guide Michelin Deutschland 2007 erst am 23. November in den Buchhandel kommt, ist seit dem 20. November, 9h morgends das wichtigste bekannt. Die Ergebnisse sind hier abzurufen.

Zwei Ergebnisse stimmen uns nachdenklich: Jean-Claude Bourgueil, Chef des Düsseldorfer "Schiffchen" und lange Jahre einer der wenigen Drei-Sterne-Köche in Deutschland, verliert einen Stern! Das trifft den Grandseigneur hart. Doch schon vor einiger Zeit war eine gewissen Schwäche bei ihm zu erkennen – da entdeckte ausgerechnet ein Tester des Gault Millau ein Töpfchen mit Glutamat (sic!) in seiner Gourmetküche. Bourgueil gab freimütig zu, öfters den verteufelten Geschmackverstärker verwendet zu haben. Quelle fauxpas …

Schade ist, dass dem "jungen Wilden" Frank Oehler der einzige Stern Michelin aberkannt wurde. Der Chefkoch vom Hotel Restaurant "Erbprinz" Ettlingen gehört sicherlich zu den fähigsten Nachwuchsstars seiner Zunft. Der Verlust trifft ihn just, als seine "Cucina erotica" mit dem Kinofilm "Eden" (ab 23. November 2006 in den Cinemas) ihm zu einem ungeheuren Popularitätsschub verhilft.

Mehr über den Guide Michelin Deutschland 2007
Mehr über den Guide Michelin Österreich 2007

Eine Meinung

  1. “Morgends” ????”Quelle fauxpas”? Le pas heißt der Schritt, ein faux pas ist ein falscher Schritt und das Ganze ist maskulin, also heißt es quel faux pas.Über Geschmack kann man streiten, über objektive Fehler nicht.Wer für andere kochen will, muß es gut können.Wer für andere schreiben will, dito.Sie, Herr Schreiber, sollten noch ein bißchen die Schulbank drücken, bevor Sie sich auf die Leserschaft loslassen!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*