Fernreise mit Billigairlines – Wo man wirklich Geld sparen kann

Geld sparen bei Fernreisen mit BilligairlinesViele Urlauber träumen im Winter davon, der Kälte zu entfliehen und an warme, exotische Orten zu reisen. Thailand, die Karibik oder die Vereinigten Arabischen Emirate stehen ganz oben auf der Liste der beliebtesten Fernreiseziele. Und dafür müssen Fernwehgeplagte nicht einmal tief in die Tasche greifen: Billigairlines bieten Langstreckenflüge für kleines Geld an. Aber bekommt man für den Preis wirklich das, was man erwartet?

Der Teufel steckt wie immer im Detail. Genauer gesagt im Kleingedruckten. Große Werbeanzeigen versprechen erschwingliche Flüge von Deutschland nach Dubai, Phuket oder Punta-Cana in der Dominikanischen Republik. Nach Dubai kann man mit der Lufthansa-Tochter Eurowings demnach schon für rund 100 Euro fliegen, nach Bangkok für 200 Euro. Wie kann das sein?

Das Bordpersonal ist bei einem weiteren Ableger unter Vertrag. Flugbegleiter und Piloten verdienen längst nicht so viel wie bei der Muttergesellschaft Lufthansa. Zudem gelten die Preise nur für die Basic-Tarife, also den bloßen Sitzplatz. Doch gerade bei einem Langstreckenflug ist man selten ohne Gepäck unterwegs und etwas essen möchte man in der Luft auch. Für diese Extras kassiert die Billig-Airline dann weitere Gebühren. Einen Koffer mitzunehmen und an Bord Frühstück, Mittag- oder Abendessen zu bekommen lässt das angesparte Urlaubsbudget schnell schrumpfen.

Bei einem Flug nach Phuket in Thailand beispielsweise zahlen die Passagiere für das Gepäckstück bis 23 Kilogramm weitere 60 Euro. Das Mittagessen schlägt auf Hin- und Rückflug jeweils mit rund zehn Euro zusätzlich zu Buche. Aus dem anfänglichen Lockangebot, dem Basic-Tarif für rund 720 Euro, werden dann ganz schnell 800 Euro. Genau diesen Preis veranschlagt auch eine Fluggesellschaft wie Condor – jedoch ohne versteckte Kosten für Koffer und Verpflegung.

Wer vergleicht, spart Geld

Wirklich Geld mit Billigfluggesellschaften spart man, wenn man zum Beispiel Nachtflüge bucht, bei denen man keinerlei Verpflegung benötigt. Wenn man bereit ist, längere Zwischenstopps in Kauf zu nehmen, lässt sich ebenfalls einiges an Geld sparen.

Ein lohnender Tipp für alle Urlauber: Angebote vergleichen! Ist das vermeintlich günstige Angebot einer Billigairline wirklich so verlockend oder verstecken sich irgendwo zusätzliche Gebühren? Unter Umständen ist der Flug mit einer regulären Airline, bei der alles inklusive ist, am Ende genauso teuer wie das günstige Angebot aus der Werbung samt Zusatzkosten.


Fotocredit: thinkstock, 177708665, iStock, Iryna Rasko

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*