Erdbeerbowle machen: Rezept und Anleitung

Erdbeerbowle, die typische Sommerbowle, gelingt am besten mit frischen, reifen Früchten. Nur die ganz roten Erdbeeren sind nämlich so süß, dass sie keine weitere Zugabe von Zucker benötigen. Die folgende Anleitung klappt völlig ohne Zucker, erklärt aber im Anhang, wie man mit weniger süßen Erdbeeren, trotzdem eine leckere Bowle kreiert.

Erdbeerbowle: Die Zutatenliste

Zutaten für Erdbeerbowle

  • Erdbeeren
  • trockener Weißwein
  • Sekt

 

Erdbeerbowle: Die Zubereitung

1

Erdbeeren im Wein ziehen lassen

Für die Erdbeerbowle die Erdbeerfrüchte von ihrem grünen Stiel befreien und vierteln, je nach Größe entsprechend in mundgerechte Stücke schneiden. Die Erdbeerstücke in eine große Bowleschale oder andere Glasschüssel geben, so kommen die ansehnliche Früchtchen am besten zur Wirkung. Sind die Erdbeeren nicht reif und süß, können sie mit Ahornsirup oder Agavendicksaft bestreut werden. Danach die Erdbeeren mit Weißwein übergießen, so dass sie von der Flüssigkeit bedeckt sind. So angesetzt 1-2 Stunden ziehen lassen.

2

Bowle fertig stellen

Danach mit der gleichen Weißweinmenge auffüllen und die gleiche Menge an Sekt darauf gießen (Wein-Sekt-Verhältnis 1:1). Nun ist die Bowle fertig zum Genießen. Prost!

3

Wenn die Früchte nicht so süß sind

Erdbeerbowle mit nicht ganz so reifen, süßen Früchten, kann man durch die Zugabe von etwas mehr Zucker, trotzdem sehr lecker machen. Dazu für eine Menge von 500 g Erdbeeren, 100 g Zucker mit etwa 100 ml Wasser aufkochen und so lange köcheln lassen, bis sich der Zucker ganz gelöst hat. Den entstandenen Sirup abkühlen lassen und je nach Geschmack der fertigen Erdbeerbowle zugeben.

4

Anrichten der Bowle

Die Bowle wird stilecht in Henkelglässern serviert. Dazu wird sie mit einer passenden Schöpfkelle aus der Bowleschale geschöpft und mit dazu gereichten Löffeln lassen sich die köstlichen Erdbeerstückchen aus dem Henkelglas löffeln. Aber vorsicht! die Früchte haben es in sich, denn sie haben sich ordentlich mit Alkohol vollgesogen.

  Zubereitungszeit: 30 – 60 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

3 Meinungen

  1. Ganz schön gemein von Ihnen, einem so die Illusion zu nehmen 😉
    Nein, im Ernst, ich finde Ihre Reihe sehr informativ.
    Viele Grüße
    Monika Rosenbaum

  2. Ich freue mich schon, wenn endlich wieder Erdbeer-Zeit ist, gibt kaum eine leckere Frucht 😉

  3. Danke für das Rezept, das müssen wir unbedingt am Feiertag geniessen!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*