Echtzeit-Übersetzung mit dem Smartphone dank Google Translate

Artikelgebend sind die Neuerungen um Google Translate.

Das Smartphone wird zur Städteorientierung immer wichtiger. Touristen und Geschäftsleute verlassen sich auch im Ausland auf ihre Apps, und finden sich auf der Straße und in Restaurants besser zurecht. Nun hat Google ein Update von Google Translate fürs Smartphone vorgestellt. Google wirbt für die verbesserte Übersetzungs-App mit dem Versprechen, das Smartphone werde zum „persönlichen Dolmetscher“.

Zwei neue Funktionen sollen es Reisenden leicht machen, sich in einer fremden Sprachumgebung zurechtzufinden. Zum einen bietet die neue App die Sofortübersetzung mit der sogenannten Word-Lens-Funktion. Bisher mussten Straßenschilder, Speisekarten, Hinweisschilder und kurze Texte mit dem Smartphone fotografiert werden und wurden anschließend von Google Translate übersetzt. Jetzt bietet das Smartphone die Echtzeit-Übersetzung: Einfach Kamera auf das Straßenschild richten und im Display den Hinweis in der eigenen Sprache lesen.

Google Word Lens iPhone GIF

Diese Kamera-Funktion gibt es zurzeit für Englisch-Übersetzungen von und in diese Sprachen: Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch. Besonders praktisch: Wenn man die Sprachpakete heruntergeladen hat, funktioniert die Anwendung auch offline – ohne dass im Ausland teure Roaming-Gebühren für die Internetverbindung anfallen.

Die zweite Neuerung betrifft die akustische Übersetzung. Google hat die Geschwindigkeit erhöht, so dass jetzt fast eine Echtzeit-Übersetzung möglich ist. Wenn Sie sich mit einem Geschäftspartner beispielsweise auf Französisch unterhalten möchten, stellen Sie das Sprachpaket „Deutsch-Französisch“ ein und schalten das Mikrophon an. Das Smartphone erkennt am ersten Satz selbstständig, welche Sprache gesprochen wird und übersetzt dann den gehörten Satz. Dadurch sollen Unterhaltungen viel flüssiger werden.

Die neue App wurde Mitte Januar auch im deutschen Google Playstore und für iOS im Apple-iTunes-Store bereitgestellt. Viele User waren begeistert ­ in beiden Stores überwiegen die Fünf-Sterne-Bewertungen. Besonders schätzen die Nutzer die Möglichkeit, die App auch offline zu nutzen. Für kurze Begriffe und einzelne Wörter ist die Übersetzungs-App eine echte Hilfe. Bei längeren Sätzen kommt der Google Translator auch in der Smartphone-App manchmal zu kuriosen oder auch falschen Ergebnissen. Doch das ist ein allgemeines Problem des Google Translators – die Computerprogramme stolpern oft bei grammatikalische Feinheiten und Wortbedeutungen, die sich aus dem Kontext ergeben.

Ob die App in der Praxis helfen kann, sich in einer fremden Stadt zurechtzufinden? Das wird sich zeigen. Manchmal werden Reisende schon an der Herausforderung scheitern, das richtige Schild zu finden, das zum Bahnhof weist. Oft wird es dann doch einfacher und sicherer sein, einen echten Menschen nach dem Weg zu fragen – und womöglich ergibt sich dabei sogar ein netter Kontakt.


IMG: Thinkstock, iStock, Dinic

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*