Dom von Helsinki – Wahrzeichen der Hauptstadt Finnlands

Erbaut wurde der  Dom von Helsinki in den Jahren zwischen 1820 bis 1850 nach den Plänen des Architekten Carl Ludwig Engel. Dieser war sich der Tatsache, dass der Dom später von allen Seiten freistehend zu sehen wäre schon bei der Planung bewusst und wählte darum für den  Dom von Helsinki die Form einer Kreuzkuppelkirche. In Skandinavien ist diese Kirchenform eher seltener, handelt es sich doch um eine Bauweise, die vor allem in der Tradition Byzanz’ steht und in erster Linie in der orthodoxen Kirchenarchitektur verbreitet ist.

Dom von Helsinki besuchen

Wer den klassizistischen  Dom von Helsinki besuchen möchte muss nicht lange suchen, schließlich steht der Bau, monumental auf einem Sockel platziert, in direkter Nähe zum Senatsplatz Helsinki. Im Inneren erblickt man einen weiß-getünchten Raum, in dem der goldenen Altar und die Kanzel hervorstechen. Die restlichen Zierlemente sind eher zurückhaltend gewählt und beschränken sich auf Figuren berühmter Reformatoren.

Am Senatsplatz, an den der  Dom von Helsinki ja grenzt, sind im Übrigen alle Gebäude im klassizistischen Stil vom Architekten Engel entworfen und gebaut worden, was dem Platz im Zentrum der finnischen Hauptstadt einen ganz besondere Charakter verleiht.

Keine Meinungen

  1. Habe mir gerade noch weitere Bilder dieses Doms angesehen. Wirklich faszinierend und sehenswert. Wollte sowieso schon immer mal nach Helsinki, nun gibt es noch mehr Grund dazu. Hinzu kommt, das Finnland auch sonst noch weiteres zu bieten hat in Bezug auf Architektur u.a.

  2. also ich finde es sehr interessant und es hilf auch bisschen mehr über diese welt zu erfahrn ich werde dies in kenntnis setzen und mich auf’m weg dort hin machen (:

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*