Die 10 giftigsten Tiere in Australien: Vorsicht ist besser als Nachsicht

Die 10 giftigsten Tiere in AustralienAustralien ist ein absolutes Traumland. Doch die Tierwelt am anderen Ende der Erdkugel hat es in sich. Nicht umsonst darf sich Australien als der giftigste Kontinent der Welt bezeichnen. Und giftige Tiere in Australien findet man quasi überall, ob im Outback, in Städten oder beim Schnorcheln und Surfen im Meer. Neben altbekannten, gefährlichen Wasserbewohnern wie Haie und Krokodile, trifft man jede Menge giftiger Schlangen, Spinnen oder Quallen an. Zwar sind tödliche Begegnungen relativ selten, doch die Gefahr lauert überall.

Im folgenden Top-Ten-Ranking stellen wir ein paar giftige Tiere in Australien vor.

giftige Tiere in Australien: Die Top 10

1

Taipan

Die Taipan ist eine hochgiftige und gefährliche Schlange. Das Reptil ist mit zwölf Zentimeter langen Giftzähnen ausgestattet. Bei einer Begegnung im Outback unbedingt ruhig verhalten.
2

Braunschlangen

Die Braunschlangen (Brown Snakes) sind die zweitgiftigste Schlange der Welt. Begegnen kann man ihr in ganz Australien, sogar in manchen Vororten. Die Schlangen können bis zu 2 Meter lang werden und die meisten Bisse enden tödlich.
3

Todesotter

Die Todesotter (Death Adder) hat sich mit Ausnahme des äußeren Südostens in ganz Australien verbreitet. Die Schlange kann bis zu 1 Meter lang werden. Wird sie nicht bedroht, müssen Menschen keine Attacke befürchten.
4

Seeschlangen

Auch im Wasser findet man giftige Tiere in Australien. Vor allem am Great Barrier Reef sind die gefährlichen Seeschlangen, von denen es 12 bis 30 spezifische Arten gibt, heimisch. Zwar sind Seeschlangen Menschen gegenüber selten aggressiv, dennoch droht große Gefahr. Schließlich zählen sie zu den gefährlichsten Schlangen. Fast überflüssig zu erwähnen: Das Gift ist tödlich.
5

Trichternetzspinne

Die Trichternetzspinne (Funnel Web Spider) gilt als die gefährlichste Spinne ganz Australiens. Vor allem im Großraum Sydney fühlt sich die giftige, nachtaktive Spinne in feuchten, dunkeln Räumen wohl. Bisse können tödlich sein.
6

Rotrückenspinne

Die Rotrückenspinne (Redback Spider) ist mit 1-2 cm zwar klein, dennoch ist ihr Gift gefährlich. Zu den klassischen Symptomen nach einem Biss gehören Kopfschmerz, Übelkeit und Schwitzen. Nur selten tödlich.
7

Seewespe

Die Seewespe gehört zu den Würfelquallen und ist die gefährlichste und giftigste Qualle überhaupt. Ihr Gift in den Nesselzellen der 3 Meter langen Tentakel kann für 200 Menschen reichen. Zwischen Oktober und Mai häufig an der Nord- und Nordostküste Australiens anzutreffen.
8

Blauring Krake

An der gesamten Küste findet man den Blauring Krake, der zu den giftigsten Tieren der Welt zählt. Nach einem Biss kann ein Erwachsener binnen weniger Minuten sterben.
9

Riesenameise

Bis zu 4 cm lang und mit mächtigen Kiefern ausgestattet. Mit ihnen packen die Riesenameise die Beute und stechen zu. In ganz Australien verbreitet und sie haben bislang drei Menschenleben gefordert.
10

Zecke

In Australien gibt es die giftigsten Zecken der Welt. Das Gift ist im Speichel enthalten und führt nach dem Biss zu fortschreitender Lähmung.

Robert Mertl – Fotolia

6 Meinungen

  1. toll aber gibt noch viel giftigere als hier abgebildet in australien

  2. ist aber fiele giftiege tiere way way way

  3. Zu Punkt 1: Taipan
    Es ist richtig, dass der Inland-Taipan, auch kleinschuppiger Taipan genannt, als die giftigste Schange der Welt bezeichnet wird. Jedoch kommt der normale Urlauber kaum in Berühung mit dieser Schlange.
    Sie schreiben, dass diese Giftschlange 12 cm lange Zähne hat. Bei einer durchschnittlichen Größe der Schlange, Männchen 132 cm, Weibchen 144 cm, vergleiche “Das große Buch der australischen Schlangen von Richard Shine”, finde ich diese Aussage als maßlos übertrieben.

  4. Auweia….so viele böse Tiere. Wie schaffen es bloß 22 Millionen Australier in diesem Land zu Tag für Tag zu überleben?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*