Apple MacBook Air Refresh mit Backlit Keyboard

Vor neun Monaten kam die zweite Generation des Apple MacBook Air zur Welt. Apple ist direkt nach der Präsentation ein weiteres Mal mit seinen Entwicklern in die Kiste gesprungen und bringt nun sein drittes Kind zur Welt.

Nur eines beeinflusst das Apple MacBook Air Design

Äußerlich verändert sich das Apple MacBook Air in keiner Weise. Weiterhin kommt ein Aluminium Unibody-Design zur Anwendung, welches aus einem Block Alu gefräst wurde, was sich in höchster Stabilität des Gehäuses äußert. Bei der Dünne von 17 Millimetern Pflicht. Im Ergebnis drückt das Gehäuse beinahe an keinen Stellen signifikant durch. Hinter dem Display zur Mitte hin gibt das Gehäuse allerdings ein wenig nach. Dank des verbauten IPS-Displays ist dies sehr dünn und kaum zu vermeiden. Insgesamt dennoch schlicht, stabil und sexy!

[youtube _62IkGLZA-Y]

Wo auf der rechten hinteren Seite der Display Port war, ist jetzt der neue Intel Thunderbolt Port. Dieser kann weiterhin zum Anschließen von Bildschirmen genutzt werden, dient aber durch seine Vielseitigkeit auch als High-Speed Anschluss für Festplatten, Laufwerke, etc., je nachdem was der Markt so hergibt. Was nebenbei gesagt, noch nicht viel ist. Allzuviel mehr gibt es auch weiterhin nicht zu finden und somit bleibt das neue MBA, wie das alte MBA ein Geizhals in Sachen Anschlüsse. Ein Audioanschluss, zwei USB-Anschlüsse, der neue Thunderbolt, MagSafe Stromanbindung und ein integriertes Mikrofon ist alles was es zu bieten gibt. Okay, der SD-Kartenleser des 13 Zoll Modells sei fairerweise noch erwähnt.

Die wirklichen Neuerungen des MBA

Intel Sandy Bridge! Ja, endlich erreicht auch das MacBook Air die Sandy Bridge Ära und verzichtet auf den uralten Intel Core2Duo, der nun wirklich nicht mehr zeitgemäß für ein solches Designer-Schmuckstück ist. Genutzt werden dabei die Intel i5- und i7-Core Niedrigtakt-Prozessoren mit 1,6 bis 1,8 GHz (i7-2267M) Basistakt und Turbo-Boost Funktion auf abgefahrene 2,9 Gigahertz. Die hochauflösende Kamera bringt FaceTime auch auf deinen MacBook Air und mit 2 bzw. 4 GB Arbeitsspeicher ist genug an Board für komplexere Arbeitsaufgaben.

Fehlendes Feature nachgeholt bei bleibendem Mangel

Mit dem Backlit Keyboard verfügt das Apple MacBook Air endlich über eine beleuchtete Tastatur, die bereits der Konkurrent aus Korea im Samsung 900X3A serienmäßig verbaut. Allerdings hätte man sich ruhig noch mehr vom Windows-Pendant abschauen sollen, denn weiterhin fehlt es zumindest an einer Option eines entspiegelten Displays, was zwar trotz der Helligkeit recht gut in der Sonne ablesbar bleibt, dennoch für Arbeitsaufgaben über längeren Zeitraum nichts taugt, da die Reflexionen einfach nur stören.

Los geht's bei 949 Euro für die günstigste 11 Zoll Variante. Durch den Wegfall der weißen Plastik MacBooks, ist das MacBook Air damit das günstigste MacBook von Apple. Mit 64 GB SSD Speicherplatz mag dies aber auch einen gewissen Nachteil mit sich bringen, da der Speicherplatz doch erheblich klein ausfällt für ein Notebook. Die teuerste Grundausstattung liefert das 13 Zoll Modell mit 256 MB Speicherplatz zu 1499 Euro.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*