Zugspitze und Garmisch Partenkirchen

Mit einer Höhe von fast 3000 Metern ist die Zugspitze der höchste Berg Deutschlands der von seinem Gipfel einen einmaligen Ausblick über die Alpen Italiens, der Schweiz, Österreichs und natürlich Deutschlands gewährt. Bis weit ins Alpenvorland und sogar bis nach München können Gipfelstürmer ihren Blick schweifen lassen.

Mit der Zahnradbahn zum Gipfel: Rundreise auf der Zugspitze

Doch wie gelangt man auf den Gipfel der Zugspitze? Sieben Bergbahnen erschließen den Berg und führen in höher gelegene Wandergebiete, so dass nicht jede Wandertour im Tal von Garmisch-Partenkirchen starten muss. Mit den Seil- und Zahnradbahnen können auch Besucher, die weniger sportlich motiviert sind, bis zum Gipfel der Zugspitze gelangen.

Für die Rundreise geht es zunächst mit der Zahnradbahn zum Schneeferner-Gletscher hinauf und von dort aus führt die Gletscherseilbahn direkt zum Gipfel der Zugspitze. Dort angelangt, offenbart sich das einzigartige Panorama über die vier Alpenrepubliken Deutschland, Italien, Schweiz und Österreich. Zurück geht es mit der Eibsee-Seilbahn zunächst bis zum Eibsee und von dort aus per Zahnradbahn zurück nach Garmisch-Partenkirchen.

Wandern auf der Zugspitze: Aktivurlaub in den Alpen

Aber natürlich kommen auch sportlich motivierte Besucher bei einem Zugspitzenurlaub auf ihre Kosten. Schließlich können sämtliche Bergbahnen links liegen gelassen und der Gipfel des höchsten Bergs Deutschlands bei einer Wandertour erklommen werden. Verpflegung und Unterkunft auf der Trekking-Tour bieten die Reintalangerhütte auf 1367 Metern oder die Knorrhütte auf 2.057 Metern Höhe. Besonders auf der Knorrhütte kann es im Sommer einmal eng werden, doch bisher hat noch jeder eine Unterkunft für die Nacht gefunden!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.