Yoga macht Best-Ager geistig beweglicher

Yoga macht Senioren geistig fit.Wer Yoga ausübt, schwört auf dessen wohltuende Wirkung. Nun bestätigen auch Mediziner, dass sich Yoga-Übungen positiv auf körperliche und psychische Beschwerden auswirken, diese gar lindern. Das ergab eine neue Studie. Aus dieser geht allerdings auch hervor, dass nicht alle Leiden mit Yoga behandelt werden können.

Die Studie von Neha Gothe und ihrem Forscher-Team

Das Wort „Yoga“ findet seinen Ursprung im Altindischen und kann mit „zusammenfügen“ beziehungsweise „anspannen“ übersetzt werden. Dabei handelt es sich um eine philosophische Heilslehre, die schon über 2.000 Jahre alt ist. Die aktuell im Westen ausgeübten Yoga-Formen wurden davon abgeleitet und haben heute nicht mehr viel damit zu tun. Dennoch können diese Übungen im Übertragenen Sinne dabei helfen, zusammenzufügen und anzuspannen. Eine aktuelle Studie belegt, dass das sogenannte Hatha-Yoga dabei hilft, ältere Menschen geistig mobiler zu machen und somit den Alltag besser zu bewerkstelligen. Bei dieser Yoga-Form handelt es sich um eine Kombination aus Atem- und Bewegungsübungen, die durch Meditationen unterstützt werden. Die neue Studie wurde an der Universität Illinois durchgeführt. Hier wurden mehr als 100 Personen getestet. Das Alter der Testpersonen betrug zwischen 55 und 79 Jahre. Neha Gothe und Kollegen vergleichen dabei die Übungen des Hatha-Yoga mit klassischen Übungen aus der Gymnastik. Insgesamt trainierten die Testpersonen acht Wochen lang, bei drei wöchentlichen Übungseinheiten.

Positive Ergebnisse resultierten aus der Untersuchung

Das Ergebnis zeigte, dass die Testpersonen im Anschluss mental wendiger waren. Die Yoga-Schüler konnten sich genauer und schneller an aufgenommene Informationen erinnern. Das positive Ergebnis dieser Studie lässt sich darauf zurückführen, dass der Wechsel zwischen den Übungen des Hatha-Yoga Konzentration erfordert, die damit trainiert wurde. Bereits aus früheren Yoga-Studien sind positive Ergebnisse hervorgegangen, die sich durch Linderungen von Depressionen, Stress- und Angstgefühlen äußerten. Dazu erklärt Gothe, dass sich Angst und Anspannungen negativ auf das geistige Leistungsvermögen auswirken können. Sie spekuliert dahingehend, dass der geistige Zustand der Testpersonen auf Touren gebracht wurde, weil die Yoga-Schüler während der Übungen Stress abbauen konnten. Diese Spekulation sei jedoch nur temporär zu kommunizieren, da das Ergebnis erst noch bestätigt werden muss, so Gothe.

Hatha-Yoga macht geistig fit

Nicht nur die aktuelle Studie der Universität Illinois belegt, dass sich Yoga-Übungen positiv auf den geistigen Zustand auswirken können. Dazu gab es bereits im Vorfeld zahlreiche Studien. Die Testergebnisse von Neha Gothe und ihren forschenden Kollegen müssen erst noch bestätigt werden. Anschließend sei es möglich Best-Ager mit wechselnden Übungen des Hatha-Yoga dauerhaft zu trainieren, um ihre geistige Mobilität zu fördern.

Foto: Thinkstock, iStock, shironosov

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.