Yoga für Schwangere – Einklang und Gleichgewicht

Yoga in der Schwangerschaft dient vor allem der Erdung mit dem eigenen Körper, der es geschehen ja nun durchaus Dinge, die ein neues Gleichgewicht erfordern. Yoga fördert dieses Gleichgewicht und hilft bei der Besinnung auf die ureigenen körperlichen Bedürfnisse. Das tut diese alte indische Lehre zwar in jeder Lebenslage, in kaum einer Situation ist dieser Aspekt aber so wertvoll, wie in der Schwangerschaft, denn schließlich werden da gleich zwei Menschen miteinander in Einklang gebracht.

Yoga Für Schwangere als Ruhepol

Darüber hinaus sollte man bei Yoga in der Schwangerschaft auch den Aspekt des „Mit-sich-seins“ nicht unterschätzen. Jede schwangere Frau ist umgeben von Stress: Möglicherweise gibt es schon weitere Kinder die Zuneigung einfordern, oder der Job ist anstrengend. Eine Yogastunde für Schwangere kann dafür sorgen, dass man einfach abschalten kann und nur für sich selbst arbeitet.

Schwangeren-Yoga als Unterstützung

Mit der Veränderung des Körpers kommen bei Schwangeren natürlich auch Beschwerden vor: Häufig sind Rückenschmerzen oder Beschwerden wie Wassereinlagerungen. Um derartigen Aspekte zu verringern, eignet sich Yoga für Schwangere hervorragend. Ein gutes Studio wird außerdem auf die Aspekte jeder Teilnehmerin eingehen.

Fazit: Im Gegensatz zu Gesichts-Yoga ist Schwangeren Yoga also uneingeschränkt empfehlenswert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.