Work and Travel Visum für Australien: So einfach geht’s

Immer mehr Menschen wagen die Reise ans andere Ende der Welt. Und wenn man die lange Flugzeit für eine Australien-Reise schon auf sich nimmt, dann doch bitte auch nicht nur für einen kurzen Urlaubstrip. Gerade nach dem Abitur, der Ausbildung oder dem Studium wird Australien für eine ganze Generation immer mehr zum Reise-Mekka. Kein Wunder, haben deutsche Staatsbürger doch seit dem Jahr 2000 die Möglichkeit im Rahmen des Work and Travel Programms ein Working Holiday Visum für Australien zu beantragen. Wer dabei einige Voraussetzungen erfüllt und somit für das Work and Travel Programm geeignet ist, dem bietet sich die Möglichkeit, das Land für bis zu 12 Monate auf seiner ganz individuellen Route zu durchqueren – und nebenher als Erntehelfer, Bedienung oder Tauchlehrer seine Reise zu finanzieren.

Work and Travel Programm – Freiheit

Das Work and Travel Programm bietet dabei die einzigartige Möglichkeit, ein fremdes Land und eine andere Kultur über einen längeren Zeitraum richtig kennen zu lernen, ohne dabei – wie üblicherweise bei Au-pair Jobs oder Praktika – an einen Ort gebunden zu sein. Und was hat Australien nicht alles zu bieten: Undendliche Weiten, das Outback mitsamt dem Uluru, traumhafte Strände als auch pulsierende Metropolen wie Sydney oder Melbourne. Ein weiteres Plus des Landes ist dabei, dass es sich voll und ganz auf seine Backpacker eingestellt hat, selbst in den kleinsten Orten entlang der beliebten Reiseroute Ostküste wimmelt es nur so von Hostels, Bus-Unternehmen und Reisebüros. Welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, um ein Visum zu beantragen, und wie der Online-Antrag für das Working-Holiday Visum funktioniert, können Sie im Folgenden erfahren.

Work and Travel Programm: So wirds gemacht!

1

Voraussetzungen

Leider eignen sich nicht alle Bundesbürger für die Antragsstellung des Working-Holiday Visums. Folgende Eigenschaften müssen die Bewerber mitbringen:

  • Bei der Beantragung des Visums müssen die Antragssteller zwischen 18 und 30 Jahren alt sein. Nach der Erteilung des Visums muss der Reiseantritt innerhalb von 12 Monaten erfolgen.
  • Die australischen Behörden verlangen einen finanziellen Nachweis von den Bewerbern, um sicherzugehen, dass diese auch ohne Job in Australien über die Runden kommen könnten. Auch ein Rückflugticket (oder mehr Geld als Sicherheit) muss nachgewiesen werden. In der Regel handelt es sich beim Nachweis um einen Betrag von 5000 Australischen Dollar (ca. 3750 Euro).
  • Das Visum ist nur einmal im Leben ausstellbar. Einziges Schlupfloch: Beim ersten Aufenthalt mindestens drei Monate Farmarbeit als „Seasonal Worker in Regional Australia“ abarbeiten, dann kann ein zweites Jahr gewährt werden.
  • Man muss die deutsche Staatsbürgerschaft sowie einen gültigen Reisepass besitzen.
  • Man darf keine versorgungspflichtigen Kinder haben.

2

Der Antrag – online

Der einfachste und schnellste Weg, um an ein Working Holiday Visum zu kommen, ist der über das Internet. Dazu einfach auf die Working-Holiday-Seite der australischen Regierung gehen, und das Online-Formular Schritt für Schritt ausfüllen. Dies ist, wie bei allen Visa-Beantragungen, ein kleiner Marathon von persönlichen Daten, Informationen und Bestätigungen, hält sich aber im Vergleich zu den Visa-Formularen anderer Ländern noch in Grenzen. Einmal am Ende angekommen, nicht vergessen, die Bewerbung abzuschicken („Submit application“). In der Regel dauert die Erteilung des Visums nicht länger als vier Wochen, meist geht es sogar wesentlich schneller. Der Status der Bewerbung kann allerdings auch jederzeit hier abgefragt werden. Wenn sich der Status des Antrags auf „approved“ einstellt, diese Bestätigung ausdrucken und gut aufheben. Sie ist die Eintrittskarte nach Australien.

3

Der Antrag – postalisch

Man kann das Visum auch auf dem Postweg beantragen, die Schritte hierfür sind ebenfalls auf der Homepage der australischen Working-Holiday-Seite verzeichnet.

4

In Australien: Visum in den Pass

Nachdem man in Australien gelandet ist, bekommt man am Flughafen einen Stempel in seinen Pass. Hier muss man nun auch seine ausgedruckte Visum-Genehmigung vorzeigen. Um das offizielle Visum als Aufkleber im Pass zu haben, muss man allerdings noch in eine der Einwanderungsbehörden. Der Aufkleber beinhaltet die Visums-Nummer und wird von vielen Arbeitgebern als offizielles Dokument vor der Jobvergabe verlangt.Eine Liste mit den Behörden in den verschiedenen australischen Städten können Sie hier einsehen.

5

Fragen und Antworten

Bei Unsicherheiten, dem Wunsch nach ausführlicheren Informationen und offiziellen Antworten informieren Sie sich am besten auf der offiziellen Internetseite zum Working-Holiday-Visum der australischen Botschaft, die noch einmal alle Voraussetzungen, Einschränkungen und Besonderheiten auflistet. Wenn diese alle geklärt sind, steht einem aufregenden Jahr mit tollen Job-Möglichkeiten und Traum-Reiseziel nichts mehr im Wege.

Tipps und Hinweise

  • Da es auch zu einer Ablehnung des Visums kommen kann, raten einge Experten das Flugticket erst nach dem Erhalt des Visums zu buchen.
  • Ein gültiger Reisepass bedeutet, dass der Pass noch drei Monate über die geplante Aufenthaltsdauer gültig ist.
  • Das Working-Holiday Visum rechtzeitig beantragen, falls es in Ausnahmefällen doch einmal länger dauert, bis es erteilt wird.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.