Winterolympiade in Sotschi: Deutschland Erster im Medaillenspiegel

Die deutschen Athleten legten bei den Olympischen Spielen in Sotschi eine fabelhafte erste Woche hin. Das macht sich im Medaillenspiegel bemerkbar, den Deutschland aktuell vor der Schweiz und Kanada anführt. Die Deutschen holten bislang nicht nur die meisten Medaillen, sondern auch am häufigsten Gold.

Rodler dominieren in Sotschi

Sieben Mal reichte es für das deutsche Team bisher zu Gold. Großen Anteil daran hatten wie im Vorfeld erwartet die Rodler um Felix Loch. Der Ausnahmeathlet war es auch, der vergangenen Sonntag die erste deutsche Goldmedaille dieser Olympischen Spiele holte. Auch Weltmeisterin Natalie Geisenberger wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Am Dienstag errang sie in der Damenkonkurrenz den ersten Platz vor Teamkollegin Tatjana Hüfner, die auf der anschließenden Pressekonferenz für schlechte Stimmung sorgte. Geisenberger werde seitens des BSD ihr gegenüber klar bevorzugt, so der Vorwuf der Zweitplatzierten. Einen Tag später gab es dann wieder Grund zur Freude, denn Tobias Wendl und Tobias Arlt gelang der dritte Streich für die deutschen Rodler – nach zwölf Jahren erstmals wieder Gold für deutsche Doppelsitzer! Am Donnerstag sorgten die beiden dann gemeinsam mit Geisenberger und Loch für den perfekten Abschluss: Auch in der Mixed-Staffel hieß der Sieger am Ende Deutschland.

Drei Goldmedaillen für deutsche Ski-Athleten

Als aussichtsreichste deutsche Goldkandidatin neben den Rodlern ging Maria Höfl-Riesch ins Olympische Turnier – und sie enttäuschte ihre Fans nicht: Die 29-jährige Garmisch-Partenkirchenerin gewann wie vor vier Jahren in Vancouver die Superkombination der Frauen. Während dieser Erfolg von vielen Fachleuten vorausgesagt worden war, sorgte Carina Vogt am Dienstag mit ihrem Triumph bei der Olympia-Premiere des Frauen-Skisprigens für eine faustdicke Überraschung. Wenig überraschend war wiederum Eric Frenzels Gold in der Nordischen Kombination. Der 25-jährige aus Annaberg-Buchholz zeigte bislang eine überragende Saison und krönte diese folgerichtig mit der ersten Goldmedaille eines deutsche Kombinierers seit 2006. Außerdem aufs Podest schafften es Erik Lesser, der mit seiner Silbermedaille im 20-Kilometer-Einzelrennen die Ehre der deutschen Biathleten rettete, sowie Aljona Savchenko und Robin Szolkowy, die im Paarlauf Bronze gewannen.

Bild-Urheber: Nikolai Korzhov – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.