Wie dekoriert man den Garten zu Halloween?

Halloween ist der ideale Anlass, um den heimischen Garten in ein schaurig-schönes Horrorsetting zu verwandeln. Als Vorbild können die allseits beliebten Filmklassiker dienen, aber prinzipiell sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ein unheimlicher Friedhof, ein fauliger Sumpf, eine gespenstische Gruft – All diese Szenarien lassen sich im Miniaturformat auch im Garten nachbauen.

Wer nur über einen kleinen Vorgarten verfügt, kann natürlich schlecht einen ganzen Friedhof darauf errichten. Mit einem Grabstein und etwas Spinnweben als Dekoration lässt sich aber auch hier ein netter Gruseleffekt erzielen. Kreuze, Skelette, Hexen und andere Halloween Figuren kann man in Faschingsgeschäften kaufen, oder im Internet bestellen. In den USA spezialisieren sich ganze Kaufhäuser nur auf Halloween Artikel. Man kann aber auch problemlos selbst die Ärmel hochkrempeln, und Halloween Deko für den Garten in Heimarbeit herstellen.

[youtube 2oKG0aUqDew]

Wer sich als richtiger Halloween Fan outen will, der sollte mehr als nur den Vorgarten dekorieren. Auch im Haus bietet sich ein unheimliches Styling an, und hier kann zusätzlich noch mit Musik und Nebel gearbeitet werden. Wahre Fans beschränken sich eben nicht darauf, nur ein paar Kürbisse aufzustellen, sondern müssen schon das ganze Haus dekorieren.

Halloween Deko für den Garten: Was wird benötigt

  • Halloween Kürbisse
  • Pappmaché
  • alter Besen
  • alte Kleidungsstücke
  • Nebelmaschine
  • Gummitiere
  • Plakafarbe
  • Latexhandschuhe
  • Heissklebepistole oder fertige Spinnweben
 

Halloween Deko für den Garten: So wirds gemacht!

1
Viele Gegenstände aus dem Alltag lassen sich für eine effektvolle Halloween Deko für den Garten verwenden. Eine Vogelscheuche ist beispielsweise leicht aus einem Besen und ein paar alten Kleidungsstücken zusammengebaut. Dazu noch ein alter, zerfledderter Hut: Fertig ist das Schreckgespenst für den Garten. Für einen besonders unheimlichen Effekt können LED Leuchten in die Augenhöhlen gesetzt werden.
2
An Halloween dürfen sie keinesfalls fehlen, und sie eignen sich vorzüglich zum Garten dekorieren: Halloween Kürbisse, oder auch Jack O’Lanterns (siehe „Weiterführende Links“) können reichlich in allen Ecken der Spuklandschaft plaziert werden. Der unheimliche Kerzenschein wirkt besonders im Dämmerlicht sehr effektvoll. Für die ultimative Halloween Deko müssen die Kürbisse natürlich im Nebel stehen. Nebelmaschinen gibt es bereits ab 20 Euro im Versandhandel, und bei trockener Witterung können diese auch schon mal draussen im Garten betrieben werden.
3
Wer sich etwas mehr Aufwand zumutet, kann aus Pappmaché überzeugende Grabsteine als stimmungsvolle Halloween Deko für den Garten anfertigen. Pappmaché ist günstig herzustellen, und aus ein paar Pappscheiben lässt sich so ein unheimlicher Friedhof basteln. Zum Anmalen der fertigen Grabmale empfiehlt sich Plakafarbe. Ebenfalls schnell herzustellen sind Holzkreuze, die sich aus altem Abfallholz zusammennageln lassen. Mit ein paar Gummifledermäusen und Totenschädeln ist schnell für das passende Beiwerk gesorgt. Ein toller Effekt: Hände, die sich aus dem Friedhofsboden strecken. Hierfür einfach Latexhandschuhe mit Sand füllen und entsprechend platzieren.
4
Eines darf in einem richtigen Halloween Garten auf keinen Fall fehlen: Der unheimliche Ort muss komplett von Spinnweben bedeckt sein. Viele verwenden hierfür Watte, aber diese sorgt weniger für einen realistischen Effekt. Für kleinere Bereiche können mit einer Heißklebepistole Fäden gezogen werden, die sehr fein sind, und daher echt wirken. Auf einem grossen Raum ist diese Methode etwas zu aufwändig. Wenn viele Spinnweben benötigt werden, sollte man doch auf einen Halloween Shop zurückgreifen.
5
Es müssen zwar nicht gleich Halloween Figuren mit Bewegungsmelder sein, wie man sie in den einschlägigen Halloween Shops bekommt, doch beispielsweise ein Skelett macht sich hervorragend als Highlight in der Halloween Garten Deko. Diese sind nicht leicht selbst herzustellen, daher kann man zum Beispiel auf alte Plastikexemplare aus dem Schulunterricht zurückgreifen. Wer hier fündig wird: Auf jeden Fall zuschlagen, die Gäste der nächsten Halloween Party werden begeistert sein.

Weiterführende Links

3 Meinungen

  1. Super Ideen! Danke fuer die Hilfe:)

  2. Uff,
    unsere Nachbarn hatten gestern den Garten dekoriert: ein Grabstein aus Styropor, richtig als Stein angemalt mit aufgeworfener Erde. Eine Riesenspinnwebe (wohl aus USA), die zwischen die Sträucher gespannt war und sie selber liefen bei grusliger Musik und anscheinend coolen Drinks als Vampire herum. Mir hat’s gefallen, aber bestimmt nicht jedem.

  3. Ein absoluter Evergreen bei der Halloween-Dekoration sind die ausgehöhlten Kürbisse. Ich habe zu Halloweeen bei meiner Freundin zwei solche großen Dinger gesehen. Die Gesichter sahen echt gruselig aus. Ich kann mir aber vorstellen, dass das ganz schön viel Arbeit macht.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.