Werbegeschenk: Sind Werbeartikel eine aufmerksame Geste?

Werbegeschenke gibt es in unterschiedlichen Ausmaßen und hängen von dem Erfolg einer Firma sowie vom Status der Kunden ab. Solche Präsente können zwischen Unternehmen ausgetauscht , von Firmen an Kunden oder sogar vom Betrieb an die eigenen Angestellten erfolgen.

Werbegeschenke können unterschiedlich ausfallen

Standard-Werbegeschenke sind beispielsweise Kugelschreiber, Schlüsselanhänger oder- bänder, Schirmkappen, Luftballons und Fähnchen, Reise-Nähset, Tassen, kleine Kuscheltiere, Bälle, Kalender, Süßwaren, Schirme, Taschenlampen, Einkaufswagenchips oder Tragetaschen.

Preislich höher angesiedelte Geschenke stellen unter anderem USB-Sticks und -karten, Taschen mit Logo, Reisewecker, versilberte Visitenkarten-Etuis, Shirts oder Pullover, Wein und andere alkoholische Getränke, Head-Sets für Handys, Uhren mit Logo, Computer-Mäuse, Messersets, edle Bier- oder Weinöffner, kleine Radios oder MP3-Player, Taschenrechner oder andere technische Geräte dar.

Prinzipiell hängen Werbegeschenke vom Budget der Firma und dem Status des Kunden ab. Handelt es sich dabei um konstante Abnehmer, welche den Unternehmen horrenden Einnahmen verschaffen, fällt die Geste sicherlich etwas hochwertiger aus.

Sinn und Zweck der Werbegeschenke

Werbegeschenke sollen den Kunden, Angestellten oder andere Firmen bei Laune halten und die gute Zusammenarbeit unterstreichen, so dass sie auch weiterhin dem Unternehmen treu bleiben. Des weiteren werben Betriebe mit solchen Präsenten neue Kunden oder wollen bei langjährigen Klienten positiv in Erinnerung bleiben.

Firmen sollten darauf bedacht sein, ein Werbegeschenk auszuwählen, dass ihr Unternehmen bzw. ihre Philosophie in das richtige Licht rücken und die Firma widerspiegeln (Bsp.: einen Zollstock als Geschenk bei einem Handwerksbetrieb). Einfach Kugelschreiber zählen mittlerweile nicht mehr zu besonderen Aufmerksamkeiten. Wenn der Betrieb etwas auf sich hält, dann verschenkt er praktische und hochwertige Präsente.

5 Meinungen

  1. Hallo Zusammen,

    ich denke auch der gute alte Kugelschreiber hat noch lange nicht ausgedient und ist ein gutes Mittel um die Bekanntheit des Unternehmens zu fördern. Klar sind die Preise für Kugelschreiber mittlerweile so niedrig geworden, dass jeder Kugelschreiber verschenken kann und die meisten wohl auch machen. Aber denn noch fördert ein guter Kugelschreiber die Bekanntheit des Unternehmens.

    Das der Werbeartikel auch in gewisser Weiße zum Unternehmen passen sollte sehe ich genauso. Wie würde es wirken, wenn ein IT-Dienstleister auf einmal Zollstöcke verschenken würde?! 🙂

    Es gibt mittlerweile auch viele Werbeartikel, die auch richtig was her machen und in Wirklichkeit für den Werbetreibenden recht günstig sind. Ich denke jeder freut sich über eine kleine Aufmerksamkeit von Seitens des Zulieferers!

    Und wenn es nur der Kugelschreiber ist, so lange er gut schreibt nehme ich auch den gerne!

  2. Mit digitalen Werbegeschenken erhalten Kunden eine höhere Budgetflexibilität. Wie etwa von Anbieter GOYYA Marketing, der seine Mobile Card je nach Budget und Bedarf des Kunden mit neuen digitalen Werbegeschenken wie Handy-Sportreportagen flexibel aufladen kann.

  3. Ich glaube Werbeartikel sind nicht nur eine aufmerksame Geste. Wenn Werbeartikel oder Werbegeschenke richtig eingesetzt werden, gibt es noch mehrere interessante Faktoren. Gute Werbeartikel können z.B. langfristig im Umfeld des „Beschenkten“ werben, sei es im Sinne von Imagewerbung oder ganz konkreten Botschaften. Ausserdem kann mit Werbeartikeln die nötige aufmerksam erreicht werden, die andere Werbemaßnahmen brauchen, wie z.B. Direktmailings. Werbeartikel werden im besten Fall als nette Geste aufgefasst haben aber hauptsächlich die Absicht neue Geschäfte mit Kunden vorzubereiten – denn verschenken gibt es in der Betriebswirtschaft nicht 🙂

  4. …und nicht vergessen: Mit Werbeartikeln hat man so gut wie keine Streuverluste – da ist fast jeder Schuss ein Treffer 🙂

  5. Kreuschner Werbeartikel

    Ich muss meinen Vorrednern da zustimmen, der gute alte Kugelschreiber hat noch lange nicht ausgedient und wird er wohl so schnell auch nicht. Genauso wie Feuerzeuge, Schlüssanhänger, Tassen, USB-Sticks und und und. Man muss aber nicht unbedingt immer die Standard-Palette der Werbeartikel einsetzen, oft macht es am meisten Sinn die Werbegeschenke entsprechend seinem Unternehmen auszuwählen (wie oben ja auch schon in Bezug auf Handwerker und Zollstock erwähnt). Ein guter Werbeartikelhändler bespricht aber immer mit seinem Kunden warum er welchen Artikel wo einsetzen will und kann ihn auch auf evtl. bessere Alternativen sowie Mengen etc hinweisen. Also auch hier immer den Dienstleister auf Kompetenz prüfen 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.