Wer zu spät kommt, den bestraft der Sommer

Ich
wollte mich mit dem Phänomen der effektiven „Hitzediät“
befassen und mich mit Inbrunst darüber aufregen, dass in
deutschen Kaufhallen tatsächlich die Kühlregal leer blieben
(auch wenn es nur daran liegt, dass die Leute die Pfandflaschen nicht
zurück bringen).

Ich
wollte…
Wie
schön waren doch diese Gemeinsamkeiten, ähnlich verbindend
wie König Fußball. Wie oft haben wir Berliner zusammen
gesessen und stundenlang über das Wetter und dessen
Nebenwirkungen palawert! Wie angeregt schon darüber
philosophiert, wie lange man in der Sonne liegen kann ohne
Sonnenstich. Und ob man überhaupt noch Speiseeis essen könne,
der Salmonellen-Tierchen wegen.
Auch
wenn es im Grunde nur um die paar elementaren Dinge wie Wasser,
Baden, Eiskaffee und Sonnenbrille ging: Ihr Hundstage haltet Euer
Versprechen nicht!
Vielleicht
habt ihr euch ja einfach zu früh ins Land geschlichen, extra für
die Fußball-WM.
Oder
wurdet ihr vom Kaiser höchstpersönlich bestochen?
Ich
jedenfalls muss mein Hundstagebuch wohl erstmal auf Eis legen. Und
mich darüber ärgern, dass ich nicht eher (und ohne Hundstage) die drückende Hitze dokumentiert habe.
Nun, die
Sonne ist verschwunden, und ich spüre tief in mir wieder diese
Grundmelancholie, die in der Hitze einfach -sagen wir mal- baden
gegangen war.
Und
Hunger habe ich auch wieder.
Riesigen.
Hitzediät?
Das war einmal.
Das
Leben ist einfach nicht fair.

Na ja,
ich hoffe, dass ihr Euch jetzt wenigstens so richtig schön
schlecht fühlt.
Und im
August wieder zur Arbeit erscheint.

Damit
ich über Euch schreiben kann.

Mit
sonnigen Grüßen

Angela
Peltner

Berlin, 02.08.2006

Temperatur: 22
°C,


Windgeschwindigkeit:
22 km/h

Niederschlagswahrscheinlichkeit: 60%

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.