Weiße Hose kombinieren: Tipps für die schwierigste aller Beinbekleidungen

Eine weiße Hose setzt ein klares Fashion-Statement, und ist gerade diesen Sommer Dauerbegleiter sämtlicher Promi-Beine. Die Variante zu Jeans oder Shorts ist auffällig, kann allerdings leider sehr schnell billig wirken. Doch wenn man sie gut kombiniert und die richtigen Schuhe und Accessoires dazu trägt, ist eine weiße Hose – gerade im Sommer – ein absoluter Hingucker und verschafft jedem Outfit einen gewissen Urlaubs-Touch. Allerdings gibt es gerade bei weißen Hosen einige No-Go's und Fashion-Fauxpas, die Sie unbedingt umgehen sollten! Wie man den Trend stilsicher kombinieren kann und Peinlichkeiten sicher umschifft, erfahren Sie in unseren Styling-Tipps.

weiße Hose kombinieren: So wirds gemacht!

1

Vorsicht, Farbwirkung!

Eine weiße Hose – das weiß jeder – hat leider nicht die gleiche schmeichelnde Eigenschaft wie das Pendant in Schwarz. Im Gegenteil, Weiß lässt Beine und Po eher strammer wirken. Deswegen bitte Vorsicht beim Kauf. Knallenge, zwickende und zwackende Varianten sind nicht nur unbequem, sondern lassen die darin steckende Person auch schnell ein, zwei Kilo schwerer aussehen. Wer also nicht zur endlos-Bein-Fraktion gehört, sollte sorgfältig prüfen, ob die Hose gut sitzt, und kein „Wurst in Pelle“-Effekt auftritt. Eine wunderbare Alternative zur engen Skinny-Jeans in Weiß sind zudem gerade in diesem Sommer die momentan angesagten weiten Marlene-Hosenschnitte. Wem also der Klassiker zu spießig ist, kann den Trend weiße Hose kombinieren, indem er ganz einfach eine weitere, locker sitzende Haremshose, eine Taillenhose mit weiterem Bein oder eine Pluderhose in Weiß ersteht.

2

Achtung, Transparenz!

Ein weiterer nicht ganz so angenehmer Nebeneffekt von weißen Hosen ist, dass man neben all den Gedanken was man denn drüber tragen könnte, auch nicht vergessen sollte, das „drunter getragene“ außer Acht zu lassen. Denn nichts ist peinlicher, als ein sich deutlich abzeichnender, mit Herzchen verzierter Kleinmädchenslip oder ein roter Spitzen-Tanga, der nichts der Fantasie überlässt. Gehen Sie also sicher, Slips in Nude-Tönen und ohne Nähte zur weißen Hose zu tragen, oder wählen Sie die blickdichte Hosen-Variante aus weißem Denim-Stoff. Und gucken Sie einfach immer zweimal in den Spiegel, bevor Sie das Haus verlassen!

3

Gold vs. Silber

Wenn Sie Weiß mit einer glänzenden Farbe kombinieren wollen, gehen die Meinungen auseinander. Der Trend geht definitiv zu Weiß mit Silber, die Paarung mit Gold halten viele für ein absolutes No Go. Den Diplomatikern sei geraten, es mal mit Bronze zu probieren, der Look wirkt gerade zu sonnengebräunter Haut sowieso am schönsten. Wer auf einer lustigen Sommersause mit Schirmchen, extravaganten Getränken und Meerbrise eingeladen ist, kann auch ruhig die Gold-Ballerinas zur Hose anziehen. Ansonsten eher Abstand von zuviel Gold-Glamour nehmen.

4

Arztgefahr vs. Knallfarben

Wer zur weißen Hose noch ein weißes Oberteil kombiniert, muss aufpassen, um nicht ganz schnell in die Kategorie Arzthelferin zu rutschen. In diesem Fall darf man ruhig einen krassen Farbtupfer als Akzent setzen, zum Beispiel in Form von Schuhen in Knallfarbe oder einer Handtasche mit Farbeffekt. Doch auch hier ist wiederum Vorsicht geboten, denn wer übertreibt, wirkt wiederum ganz schnell eher billig als stilsicher. So sieht die Kombination von knallenger weißer Hose und roten Lackpumps sicherlich nicht nach gelungenem Ausgehoutfit aus! Lieber ein farbiges Oberteil und dezente Schuhfarbe.

5

Schuhe zum Zweiten

Das passende Schuhwerk für eine weiße Hose zu finden, gestaltet sich als einer der häufigsten Fashion-Fauxpas. Denn Schuhe und weiße Hose kombinieren, so dass sich ein perfekter Look ergibt, ist eine Gleichung mit vielen Unbekannten. Schwarze Schuhe können als Kontrast eingesetzt werden, lenken aber oftmals zu sehr ab und wirken zu hart. Stiefel sollten gar nicht in Erwägung gezogen werden, da sie den edlen Touch einer weißen Hose komplett vernichten und eher in die andere Richtung schlagen. Auch zu knallfarbene oder grafisch-beladene Stiefel (Leopardenmuster, irgendwer?) wirken eher schlecht als recht auf das Gesamterscheinungsbild. Am besten eignen sich sommerlich leichte Sandalen, Espadrilles oder Wedges zur weißen Hose. Farblich gesehen, sind Brauntöne, Nudetöne und Silber oder Bronze eine sichere Wahl.

6

Das Oberteil zur weißen Hose

Mit welchen Oberteilen kann man eine weiße Hose kombinieren? Generell wohl mit fast allem, was der Schrank so hergibt. Eine weiße Hose kann in sehr verschiedenen Looks funktionieren, zur Tunika eher urlaubstauglich, zum Glitzertop bei Nacht und zum lässigen Tank-Top für jeden Stadtbummel. Machen Sie sich also bei der Wahl des Oberteils nicht allzu viele Gedanken. Bei einer engen Hose, ist tagsüber ein weiteres Oberteil ein schöner Kontrast, eine weite Hose profitiert eher von der Wahl eines figurebetonenden Oberteils. Achten Sie darauf, dass Oberteil, Hose und Accessoires farblich abgestimmt sind und sich zu einem stimmigen Gesamtstyle ergeben. Wenn diese Formel berücksichtigt wird, ist erlaubt, was gefällt und worin man sich persönlich wohlfühlt.

7

Vorsicht, Fleckengefahr!

Da hat man die Hose gerade einmal eine halbe Stunde an, und schon hat das lecker rosa Erdbeereis dafür gesorgt, dass das Outfit – nunja, nett gesagt – farbenfroher geworden ist. Da weiße Hosen jedes noch so kleine Missgeschick gnadenlos anzeigen, noch ein kleiner Tipp zum Abschluss. Ein Flecken-Entfernertuch oder ein kleines Stück Seife können nützlicher Helfer und Retter in der Not sein, wenn Sie den ganzen Tag im weißen Hosen-Outfit unterwegs sind! Denn nichts ist ärgerlicher, als ein sorgfältig gewähltes Outfit durch die Tücken des Alltags zu versauen – vor allem, wenn man das Eis doch eigentlich genießen will!

Eine Meinung

  1. Auch blau (in so ziemlich allen Schattierungen) sieht zu weißen Hosen wunderbar aus – Millionen Matrosen können nicht irren. 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.