Weihnachtsschmuck basteln aus Holz und Glas

Um sich vom Weihnachtsstress zu entspannen ist das Basteln vom eigenen Weihnachtsschmuck genau das Richtige. Mit wenigen Materialien kann eine stilvolle Weihnachtsdekoration für Fensterbank, Tisch und Weihnachtsbaum zusammen mit der Familie gezaubert werden.

Weihnachtsschmuck wie Lichterbogen und Weihnachtspyramide

Neben dem klassischen Weihnachtsschmuck wie Adventskranz, Lichterbogen und Weihnachtspyramide geben unzählige weitere Motive und Ausführungen in allen erdenklichen Farben und Formen. Weihnachtsbaumkugeln können die Form von Engeln, Tieren, Herzen oder Instrumenten haben. Aber nicht nur die klassischen Weihnachtskugeln finden den Weg an den Weihnachtsbaum, auch kleine Figuren und andere weihnachtliche Motive gehören für viele zur Weihnachtsdekoration dazu.

Neben dem gekauften Weihnachtsschmuck ist die Vorweihnachtszeit die perfekte Gelegenheit um gemeinsam mit der Familie  den eigenen Weihnachtsschmuck zu basteln. Klassisch und immer wieder von ganz besonderer Atmosphäre sind Strohsterne.

Strohsterne selber basteln

Um die Strohsterne selber zu basteln bedarf es weder einer langen Materialienliste noch besonderer Fingerfertigkeit, daher ist dieser Weihnachtsschmuck perfekt zum selber machen für Kinder. Das Stroh bekommt man günstig als Bastelmaterial in verschiedenen Farben. Die Strohhalme am besten vorher 15 Minuten im warmen Wasser einweichen, damit sie biegsamer sind. Danach gut trocken tupfen. Während die Strohalme einweichen, kann man die benötigten Utensilien für die Stroh-Sterne zusammensuchen:

– Farbiges Knopflochgarn (es geht auch Stickgarn)
– Kleine Schere
– Bleistift
– Flaschenkorken
– Pinnwandnadel
– Klebstoff
– Lineal
– evtl. Schüssel
– evtl. Bügeleisen

Anleitung zum Strohsterne basteln

Um einen sechsstrahligen Stern zu basteln, werden zunächst aus einem Strohhalm drei Stücke je 5 cm Länge geschnitten. Bei jedem Strohhalm wird nun die Mitte, also bei 2,5 cm, mit einem Bleistift markiert.  An diesem Punkt wird nun jeder Strohhalm auf eine Pinnwandnadel aufgespießt.

Auf einen aufgestellten Korken wird die Nadel mit den Halmen in der Mitte des Korken gesteckt, sodass die Strohhalme zu einem sternenförmig aufgefächert werden können. Danach wird die Nadel fest in den Korken gedrückt, sodass die Halme in der Mitte flach aufeinander liegen.

Um die Strohsterne zu weben, wird ein 40 bis 50 cm langer Faden benötigt, an dessen Ende etwa 5 cm des Fadenendes überstehen sollten. Das Ende wird während des Webens mit einer Hand auf dem Korken festgehalten. An der Mitte des Strohsternes wird der übrige Faden abwechselnd einmal über und unter den Halmen hindurchgeführt. Beim Ausgangshalm angekommen ihr diesen einmal und führt den Faden in entgegengesetzter Richtung mit der gleichen Auf- und Abbewegung wieder zurück. Auf diese Weise könnt ihr so viele Reihen weben, wie ihr wollt.

Zuletzt den Faden auf der Unterseite des Strohsterns hängen lassen und ihn vorsichtig aus dem Korken ziehen und den Stern von der Nadel trennen. Zum Schluss den Strohstern auf die Unterseite drehen und die beiden Fadenenden miteinander verknoten.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

6 Meinungen

  1. Klasse Ideen, habe zum Glück noch genügend Strohsterne vom letzten Jahr 😉

  2. Klasse Ideen, habe zum Glück noch genügend Strohsterne vom letzten Jahr 😉

  3. Ja nicht schlecht die Idee und sehen echt schön aus die Stroh Sterne

  4. Ja nicht schlecht die Idee und sehen echt schön aus die Stroh Sterne

  5. Klasse Idee…vielen Dank !

    Liebe Grüße Paula

  6. Klasse Idee…vielen Dank !

    Liebe Grüße Paula

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.