Weihnachtspyramiden: Weihnachtstradition aus dem Erzgebirge

Weihnachtspyramiden gehören zu den Festtagen im Dezember dazu, wie Gänsebraten, Tannenbaum und Christstollen. Die Lichtertürme können bis zu sechs Stockwerke haben, sind reich verziert oder auch einfach gehalten. Sie funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip: Durch Kerzen erwärmt sich die Luft und treibt das Flügelrad an der Spitze der Pyramide an.

Dadurch beginnen sich auch die unteren Ebenen zu drehen, so dass die hier abgebildeten Motive sich wie in einem Karussell im Kreis bewegen. Wem offenes Licht nicht angenehm ist, kann auch auf elektrische Weihnachtspyramiden mit Motor zurückgreifen.

Traditionelle Lichtertürme: Weihnachtspyramiden

Mehrstöckige Weihnachtspyramiden findet man fast in jedem Haushalt, in dem Weihnachten auf traditionelle Weise gefeiert wird. In der Regel finden sich auf den verschiedenen Ebenen christliche Darstellungen aus der Geschichte von Christi Geburt, also Engel mit Instrumenten, Hirten mit Schafen, die heiligen drei Könige mit ihren Geschenken und die Krippe mit Maria und Josef. Es gibt aber auch Motive, die sich eher auf Wald- und Winterszenerien beziehen.

Das beliebte Lichtergestell zu Weihnachten gibt es schon seit dem sechzehnten Jahrhundert. Ursprünglich wurden Tannenzweige zusammengestellt, später Lattengerüste und im neunzehnten Jahrhundert wurde die Pyramide entwickelt, wie wir sie heute kennen. Interessanterweise entwickelte sich auch aus diesem Brauch das Aufstellen des Weihnachtsbaums anstelle der Weihnachtspyramide oder zusätzlich zu ihr.

Die schönsten Varianten der Weihnachtstradition kommen aus dem Erzgebirge

Bei den Preisen von Weihnachtspyramiden gilt: Nach oben hin ist alles offen. Während es natürlich preiswerte Artikel in jedem Kaufhaus gibt, können für handgefertigte Pyramiden aus dem Erzgebirge durchaus bis zu 3.000 Euro aufgerufen werden. Oftmals werden Weihnachtspyramiden auch innerhalb der Familie weitergegeben, so dass die Tradition halten kann.

Die größten Weihnachtspyramide stehen übrigens in jedem Jahr in Dresden auf dem Stritzelmarkt und auch in Hannover.

Eine Meinung

  1. Weihnachtspyramiden

    Ja der Striezelmarkt zu Weihnachten. Den muss man gesehen haben. Die Weihnachtspyramiden auf dem Striezelmarkt sind wunderschön.Schöne Grüße

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.