Was verbirgt sich hinter der Ergotherapie?

Der Deutsche Verband der Ergotherapeuten e.V. hat eine Definition zum Fachbegriff entwickelt, die helfen soll, den Kern des Berufes darzustellen, da die Tätigkeitsfelder über eine große Spannbreite verfügen.

„Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen.“

Therapieformen der Ergotherapie

Am bekanntesten sind wohl Gestaltungs- und Maltherapie. Hört oder liest man von Ergotherapie, dann sieht man sofort malende, bastelnde oder töpfernde Menschen vor sich, die von Therapeuten freundlich ermuntert werden, weiter zu machen, auch wenn die Hand zittert oder nicht allen Befehlen ihres Besitzers Folge leistet. Doch wie umfangreich zum Beispiel die Gestaltungstherapie arbeitet, ist wenig bekannt. Hier geht es darum, dass sich Menschen kreativ mit ihrem Innersten auseinandersetzen können, schwierige Erlebnisse verarbeiten und ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. Eingesetzt wird sie bei Erwachsenen und Kindern gleichermaßen, z.B. wenn sie unter Essstörungen, Depressionen oder Burnout, sowie unter allgemeinen, emotionalen Erschöpfungszuständen leiden. Aber auch bei Schmerzpatienten oder Menschen mit Angststörungen oder Einschränkungen im Sprachbereich kommt das bildnerische Gestalten zur Anwendung.
Die Maltherapie wird dann eingesetzt, wenn Unbewusstes zu verarbeiten ist. In der Suchtbehandlung und für Menschen mit Krebs ist das Malen eine Möglichkeit, sich mit den eigenen Ängsten auseinander zu setzen.
Einer der wesentlichsten Bereiche in der Ergotherapie ist die sensorische Integrationstherapie. Sie wird bei hirnorganischen Dysfunktionen angewandt, also wenn Nervenzellen nicht richtig verknüpft sind. Das betrifft hauptsächlich Kinder mit Entwicklungsverzögerungen, mit Verhaltens- und Aufmerksamkeitsstörungen oder mit Lernproblemen. Die Eigen- und Tiefenwahrnehmung wird geschult, Sinne miteinander verknüpft und der Gleichgewichtssinn entwickelt.
Das Bobath-Konzept beruht auf der Annahme, dass gesunde Hirnregionen die Aufgaben von kranken oder zerstörten Regionen erlernen und übernehmen können. Ständiges Wiederholen von bestimmten Bewegungen sollen Bewegungssequenzen antrainieren.
Weitere Therapieformen sind Lerntherapie, Konzentrationstraining, Aufmerksamkeitstraining und tiergestützte Therapie. Hier übernehmen meist Hunde die Aufgabe des Co-Therapeuten.

Wo wird die Ergotherapie angewandt?

Die Anwendungsbereiche dieser umfangreichen Therapieform sind vielfältig:

  • Pädiatrie (die kinderärztliche Kunst)
  • Orthopädie (Untersuchung und Behandlung von angeborenen oder erworbenen Funktionsfehlern des Stütz- und Bewegungsapparates)
  • Geriatrie (die Lehre von den Erkrankungen des alternden Menschen)
  • Neurologie (Lehre von den Erkrankungen des Nervensystems) 
  • Psychiatrie (die Seelenheilkunde)
  • Onkologie (Lehre von den Anschwellungen, befasst sich mit Krebserkrankung)

3 Meinungen

  1. Für mich ist Laufen immer noch der ideale Sport zum Fett verbrennen.

    LG. Micha 🙂

  2. Ich stimme da Micha zu. Laufen gehen und das kombiniert mit ein bisschen Kraftsport ist am besten, um die überschüssigen Pfunde zu verlieren.

  3. Laufen ist sehr gut um seine Ausdauer zu stärken und einige Pfunde zu verleiren, aber für mich ist Schwimmen das beste Training, da es einfach sehr viele Muskeln anspricht und sehr angenehm ist.=) Alex

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.