Was ist mit den Polen los?

  1. Nationalistisch
    Sollten wir uns als Deutsche mal zu einem solchen Begriff positiv äußern >> Nazi (Und zu Recht)!
  2. Klerikal
    Kirchlich, eigentlich orthodox/katholisch. Hat im politischen Geschehen absolut nichts zu suchen. Der Westen verfemt ja die Staaten in Arabien und im nahen Osten gerade deswegen, weil die die Trennung zwischen Religion und Staatlichkeit nicht hinbekommen. Wenn man aber erst mal in der EU ist, kann man solche Grundwerte natürlich locker über Bord werfen. Wir brauchen keinen Islamismus, der Katholizismus Polens reicht schon!
  3. Familien
    Im Grunde kein kritischer Begriff. Allerdings steht zu befürchten, dass er in Polen im Gegensatz zu nichtehelichen Verbindungen genutzt werden wird. Auf diese Weise wird die legitime Zielvorstellung, dass Menschen Menschen zeugen unzulässig auf eine bestimmte Rechtsform hin instrumentalisiert, um alle anderen denkbaren Verbindungen zu diskriminieren.

Am Ende kommt mir der Name der Partei des Giertisch – gelinde gesagt – ziemlich Retro vor. Mit Ausnahme des "klerikal" hätte auch der Österreicher mit dem kleinen Oberlippenbart Gefallen daran finden können. Giertisch jedenfalls bläst nach dem "Teletubbies sind schwul"-Thema zum nächsten Großangriff gegen aufgeklärtes westliches Gedankengut.

Giertisch will die Literaten des zwanzigsten Jahrhunderts aus den Lehrplänen polnischer Gymnasien verbannen. Statt Goethe soll Karol Wojtyla gelesen werden und selbst Dostojewski steht anscheinend auf der Kippe. Stattdessen sollen künftig polnisch-nationalistische Literaten aus Vorkriegszeiten im Unterricht behandelt werden.

Wann wird der Schießunterricht, respektive -befehl wieder eingeführt? Frage ich mich als jemand, der nationalistische Erziehung nicht nur nicht erlebt hat, sondern dem nationalistische Wesenszüge quasi von Geburt an ausgetrieben wurden (Auch zu Recht, wie ich ausdrücklich anmerken möchte). Worin begründet sich der erwachende, fast schon radikale polnische Nationalismus? Aus der Gewissheit, nach dem EU-Beitritt nicht erneut dem Risiko einer Teilung ausgesetzt zu sein? Show your real face?

Wenn sie da mal nicht die Rechnung ohne den Putin gemacht haben… (Die Europäer werden dem wieder nichts entgegen setzen. Die sind mehr so biblisch. Wenn Dir jemand die rechte Gesichtshälfte zertrümmert, halt ihm auch noch die linke hin).

(Foto: www.pixelio.de / Fotograf: Jerzy)

3 Meinungen

  1. Kritik der rückwärtigen LPR samt dem Becksetin Polens Giertych in allen Ehren, aber bei Sätzen wie „Wann wird der Schießunterricht, respektive -befehl wieder eingeführt?“ da greifen Sie tief in die historische Gruselkiste.Angesichts solcher Aussagen frage ich mich wann in Deutschland wieder „um 5 Uhr zurück geschossen wird“.Die LPR ist nicht weit von der CSU entfernt und der neue Nationalismus in Polen kommt auch nicht von ungefähr sondern erklärt sich aus der Geschichte. Während Deutschland 1945 von den Allierten befreit wurde, wurde Polen erst 1989 aus eigener Kraft halbwegs selbstständig.Was ist also mit „den Deutschen“ los, können sie alle keine Geschichtsbücher lesen?Titeln sie also besser nicht gleich so populistisch, sie mögen es sicher auch nicht wenn man alle Deutschen als Nazis diffamiert.

  2. Dieter Petereit

    .Na ja. Der Titel war ja nicht populistisch. Heute Abend frage ich mich hinsichtlich der Waffenanwendung gleiches mit Blick auf den LUPENREINEN DEMOKRATEN. Der Osten scheint mit der Demokratie nichts anfangen zu können. Flächendeckende IQ-Tests könnten Klarheit schaffen?.

  3. knapp vorbei ist auch daneben, wer keine Ahnung von Nationalismus hat sollte seine Klappe halten.Der Begriff Nazi bezieht sich auf Nationalsozialisten und nicht auf den Nationalisten an sich.Herr Petereit, scheint jeden der sich für einheimische Literatur im Schuluntericht stark macht, für einen Nazi zu halten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.