Was hat sich in diesem Jahr 2009 verändert?


In der anderen Station wurde sie von den Damen ( es sind ja meistens Damen ) immer angesprochen und vielleicht auch, ich will es mal vorsichtig formulieren, mit Worten gepiekt, denen meine Mutter gar nichts mehr hinzufügen konnte und sich immer mehr zurückgezogen hat.

Ja und nun ist sie in einem Bereich wo wesentlich mehr Personal ist, es gibt viele Sitzecken( es ist ja der zweite Neubauabschnitt des Martha Hauses ) und ein echtes Prunkstück geworden. Also viele Sitzecken zum Treffen und verweilen. Und vielleicht auch ein wenig reden.

Hier in diesem Bereich siehe ich eine Einheit von Menschen die zusammen passen. Jeder geht, so er denn kann über die Flure wird vom Personal nett angesprochen. Man singt zusammen mit Leuten von der Betreuung. Man spielt zusammen. Es ist einfach ein Level.

Das konnte ich aber nicht gleich für mich verstehen.

Mein Mutter hat sich total verändert. Sie schaut durch mich durch, spricht kaum. Hier kommen wieder ganz schwer die Wortfindungsstörungen zum tragen. Früher konnte sie ja noch richtige Sätze sprechen, heute geht das gar nicht mehr.

Ich führe eine lustige Unterhaltung, keine Fragen stellen natürlich und ich denke mal, langsam wächst es zusammen und ich komme mit der Situation klar.

Später möchte ich Ihnen mehr darüber berichten.

Sprechen Sie mich doch einfach an, wenn Sie nicht wissen was das RICHTIGE für Ihre Eltern oder und Angehörigen ist.

Grundsätzlich die Entscheidung zu treffen Heim ja oder nein ist, und da stehe ich jetzt nach 4 Jahren voll dahinter !!! richtig !!!!!

Auch wenn ich jetzt böse Briefe bekomme.


Herzlichst Ihre Karin Ritter

Keine Meinungen

  1. Michael Cvachovec

    Hallo!

    Ich finde zu der Erläuterung von zahnärztlicher Narkose gehört auch der Hinweis vorher die Kosten abzuklären, denn gerade bei öffentlich rechtlich Versicherten ist dies nicht immer ganz unproblematisch.

    Viele Grüße
    Michael Cvachovec

  2. Dr. Kalman Gelencser

    Sobald Sie in den Schlaf gefallen sind, kontrolliert Ihr Anästhesist fortlaufend sowohl die Funktion der lebenswichtigen Organe als auch die Tiefe der Narkaose. Mittels der heute zur Verfügung stehenden Arzneimittel können diese sehr präzise und schnell geregelt werden. Sie müssen also keine Angst haben, während der Operation zu erwachen.

  3. Ein weiterer Vorteil der Vollnarkose ist, dass keine örtliche Betäubung notwendig ist. Das Gewebe wird nicht traumatisiert und somit sind Schmerzen und Schwellungen nach der Behandlung wesentlich geringer als mit lokaler Betäubung.

  4. Ich habe seit meiner Kindheit eine schlimme Angst vor dem Zahnarzt. Wenn ich da auf dem Stuhl sitze, fühle ich mich total ausgeliefert und habe echt Panik. Ist es möglich bei akuter Angst vor dem Zahnarzt eine Vollnarkose in Anspruch zu nehmen?

  5. Sie haben eine andere Behandlungsmöglichkeit vergessen: die Hypnose. Allerdings muss man hier natürlich geschult sein und bei einige Patienten hat selbst ein Profi in diesem Bereich kaum ne Chance. Was gut klappen soll ist, wenn man im Behandlungszimmer an der Decke einen Flachbildschirm hängen hat und dort während der Behandlung einen Film abspielt (mit Musik, wenn möglich sogar den Lieblingsfilm des Patienten, den dieser selbst mitbringt).

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.