Was hat Second Life mit dem Buddhismus gemeinsam?

Das Wort „Avatar" kommt aus der altindischen Sprache Sanskrit und bezeichnet im Buddhismus Götter, die menschliche Gestalt angenommen haben. So weit kommt es allerdings bei den heutigen Vertretern dieser Gattung gar nicht mehr. Denn Avatare wie beispielsweise Lara Croft oder ihre virtuellen Kolleg(inn)en bei Second Life ziehen es vor, sich möglichst unnahbar im World Wide Web zu verschanzen. Ein Mensch gewordenes Wesen wäre da so manch einem wahrscheinlich lieber … Jedoch gilt heutzutage für Avatare eher die Definition: ein digital gewordener Mensch. 

Quelle: Duden-Newsletter 25.08.2000 

Eine Meinung

  1. Das Wort ‚Avatar‘ hat eine naheliegendere, populäre Wurzel im Rollenspielgenre. In der Ultima-Serie, einer Reihe früher PC-Spiele, hieß der Held ‚Avatar‘ – und sein Dienstherr ‚Lord British‘. Ich glaube jedenfalls bis auf Weiteres nicht daran, dass die Second-Life-Macher bis ins Sanskrit zurückgekrabbelt sein sollen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.