Warten auf den Sturm

Wann soll Kyrill denn eigentlich kommen? Mal sehen, was im Netz so alles steht:

Laut der Kölnischen Rundschau hat er bereits seine Vorboten geschickt. In Hannover beispielsweise drohte in der letzten Nacht „eine Plakatwand umzustürzen, außerdem löste sich ein Werbeplakat". Na, das klingt jetzt nicht wirklich spektakulär. Schließlich soll Kyrill der schwerste Sturm seit mehr als vier Jahren werden.

Der Deutsche Wetterdienst gab Unwetterwarnungen für das gesamte Bundesgebiet aus, schreibt die Netzeitung. Ab Mittags sind Orkanböen von mehr als 150 Stundenkilometern möglich. So richtig loslegen soll der Orkan aber erst zwischen 16 und 24 Uhr. Zu dieser Zeit sollte man also besser zu Hause blieben. Dumm nur, wenn man in dieser Zeit Feierabend hat und eigentlich nicht vorhatte im Büro zu übernachten. Ich denke aber mal, dass es in der Stadt nicht so schlimm werden wird. Meist sind die besonders eindringlich angekündigten Wetterereignisse sowieso nur halb so wild.

Ob ich im Büro übernachten musste oder ein Baum auf die U-Bahn gefallen ist, berichte ich im nächsten Posting. Hoffentlich … 😉

Für Leute, die nicht selbst aus dem Fenster schauen wollen oder wissen wollen was woanders los ist, gibt es einen Orkan-Newsticker von der Bild.

15:00 Uhr

Noch immer alles ruhig. Außer Dauerregen nichts los.  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.