Wandern in der Schweiz: Die 10 besten Trekkingtouren

Wandern in der Schweiz entführt in entlegene Gegenden, in denen sich die Extreme treffen: Von luftigen Berggipfeln ins dunkle Tal, durch dichte Wälder zum klaren Bergsee und über uralte Gletscher bis hin zu malerischen Alpwiesen. Die Etappen eines solchen Trekkingurlaubs können einzeln oder hintereinander bewerkstelligt werden, die gute Ausschilderung und die passende Verteilung von Gaststätten und Unterkünften lassen auch mehrwöchige Strecken nicht zur Strapaze werden, während auch genügend Gelegenheit für Improvisationen und Erkundungen gegeben ist. Wanderurlaube sollten aber gut geplant werden, daher hier 10 der schönsten Touren im Land der Eidgenossen.

Wandern in der Schweiz: Die Top 10

1

Alptrekking

Die ultimative Umrundung des Mont Blanc, des Grand Combin, des Matterhorns und des Monte Rosa – 500 Kilometer Wandern in der Schweiz, Italien und Frankreich in 35 Etappen/Tagen. Etliche Viertausender warten darauf, in diesem Trekkingurlaub erlebt zu werden, während die nicht zu unterschätzende Route auf ausgeschriebenen Wanderpfaden die gesamte Bandbreite der Panoramen in den Alpen bietet.

2

Quer durch St. Gallen

„Quer durch St. Gallen“ ist ein Wanderurlaub in neun Etappen, der sich an der zum 100sten Jubiläum des Kantons St. Gallen festgelegten Route orientiert. Von Mauwil geht es über Tufertschwil und Furth, Ennetbühl und Strichboden, Lüsis und Schönhalden nach Gravasils – der höchste Punkt liegt bei 2.306 Metern und viele kleine Ortschaften und Gasthäuser lockern die Wegstrecken auf.

3

Pässewanderung

Über die Pässe von Graubünden von Vals nach Innertkirchen in 10 Tagen: Wunderschöne, wenn auch ob des teilweise heftigen Anstiegs nicht ganz einfache Route, die immerhin 144 Kilometer bietet. Man trifft einige Mitwanderer und es finden sich etliche Übernachtungsmöglichkeiten, auch wenn diese manchmal etwas weiter voneinander entfernt sind. Diese Pässewanderung ist ideal für einen Trekkingurlaub, bei dem man ein echtes Erfolgserlebnis verspüren möchte.

4

Basel Jubiläumsweg

Und noch ein Jubiläum: 500 Jahre Basel in der Eidgenossenschaft eröffnete einen fünftägigen Wanderweg von Bad Bubendorf nach Laufen durch das Baselland, bei dem jede Etappe sich einem Themengebiet widmet und so die Geschichte des Kantons erzählt – ein echter Lehrpfad also.

5

Sennhüttentour

Durch Gantrisch kann man von einer Sennhütte zur nächsten wandern. Die Tour vom Schwarzsee zum Stockhorn erstreckt sich zwar nur über vier Tage, verbindet dabei aber Wandern in der Schweiz mit einem fantastischen Ausblick, Gesundheitsförderung und der Vorstellung regionaler Produkte. Dieser Wanderurlaub ist ganz auf biologische und natürliche Aktivität ausgelegt.

6

Bahnhofstour vom Bodensee zum Zürichsee

Die gesamte Region vom Bodensee zum Zürichsee kann in 10 Tagen absolviert werden und führt zwischen den Bahnhöfen Romanshorn nach Rapperswil. So kann man sich entscheiden, ob man die Strecke als Trekkingtour zurücklegen möchte oder sich von Gemeinde zu Gemeinde vorarbeitet.

7

Rütli Sternwege

Wer kennt ihn nicht, den Rütli-Schwur, der die Eidgenossenschaft der Schweiz begründet? Zur 700-Jahr-Feier desselben haben sich mehrere Wege erschlossen, die allesamt nach Rütli führen: Als Streckenanfang fungieren dabei Grand St.-Bernard, Léman, Jura, St. Jakob, Vindonissa, Rheinfall, der Bodensee, Gallus, Retica und Gottardo.

8

Unterengadin ins Bergell

Ein zwölftägiger Wanderurlaub führt über wechselnde Schwierigkeitsgrade und mit einigen Varianten von Sur En bei Sent nach Soglio unter anderem durch den Schweizerischen Nationalpark. Gipfel, Hütten und Urlandschaften erwarten fortgeschrittene Backpacker.

9

Zürich – Gotthard

Diese Strecke richtet sich nach dem Buch „Auf dem Höhenweg von Zürich zum Gotthard“ von Reto Friedmann und verspricht sechzehn spannende Etappen über Wiesen, Schluchten, Wälder, Pässe und Bergkämme.

10

Portes du Soleil

Das als „Portes du Soleil“ bezeichnete Skigebiet zwischen der Schweiz und Frankreich eignet sich auch ganz hervorragend für einen Trekkingurlaub: Eine besonders schöne Strecke führt von Montreux (wo man über den Genfer See nach Bouveret setzt) nach Taney, über La Relais und Cantine de Barme bis nach Champéry, wo man sich nach sechs Tagen Wandern in der Schweiz (beziehungsweise Frankreich oder im Grenzgebiet) in die Bahn setzen kann. Diese Strecke zeichnet sich auch durch die verschiedenen Möglichkeiten aus, einer Höhenroute oder der direkten zu folgen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.