Von wegen „Blackout“: Britney Spears ist der heißeste Star in den weltweiten Charts dieser Woche!

Von den Kritikern bereits als bestes Album ihrer Karriere angekündigt, schafft es das Comeback-Album "Blackout" von Britney Spears diese Woche weltweit in die Charts. In England reicht es für Platz 2 (das erste wieder bessere Ergebnis für ein Spears-Album seit 2000), während in den USA das neue Album unter Beschuss der kurzfristigen Charts-Reform fällt und den Eagles den Vortritt auf Platz 1 lassen muss. Denn eigentlich hätten die nur bei Wal Mart verkauften Exemplare des neuen Werks von den Eagles "Long Way Out Of Eden" nicht für die Charts gezählt werden dürfen, wurden aber kurz vor den dieswöchigen Charts doch noch aufgenommen (hören wir da vielleicht einen Unterton von Vandalismus?!). In Deutschland schafft es die gute Miss Spears nach langer Charts-Absistenz wieder in die Top10 der Alben. Diese Woche reicht es für den Debüteinstieg "nur" für Platz 10, was aber in den kommenden Wochen bestimmt noch verändern wird. Auch in den Single-Charts schafft es die erste neue Single "Gimme More" aus dem Comeback-Album auf Platz 7. Damit gehört Britney zu einen der haufenweise neuen Einsteigern diese Woche.

Trotz dem harten Album-Spitzenreiter Mario Barth mit seinder DVD/CD "Männer Sind Primitiv, Aber Glücklich!", der in der 3. Woche auf Platz 1thront, schafft es Eros Ramazotti mit seinem zweiten, aber vollständigen, Doppel-Disc "Best-Of"-Album "e²" auf Platz 2. Auf die 3 springt "Plug Me In" von AC/DC. Platz 4 ist für die Backstreet Boys mit ihrem neuen "Unbreakable" sicher. Allerdings landen sie damit 3 Zähler schlechter als ihre bisherigen Vorgängeralben. Auf 8 steigen The BossHoss neu ein mit "Stallion Batallion" und auf neun springen Mando Diao mit "Never Seen The Light Of Day". Dave Gahan rettet sich vor den vielen Neueinsteigern mit "Hourglass" nach letzte Woche #2 auf diese Woche #13. Für Michael Bublé geht es nach einer erfolgreichen Deutschlandtournee mit seinem aktuellen Album "Call Me Irresponsible" nochmal hoch auf die 47.

In den Single-Charts gibt es diese Woche ebenfalls 6 Neueinsteiger in den Top30. Das ist bei der sanften Verdampfung von den physischen Singles auf dem Markt recht ordentlich. Auf der 1 hält sich trotzdem wacker in der 3. Woche auf #1 das "Hey There Delilah" von Plain White T’s. Von 2 auf 3 steigt die wieder sehr sinnfreie und eher mit den beschriebenen Körperteilen beworbene Nummer "Du Hast Den Schönsten Arsch Der Welt" von Alex C und seiner (Achtung: Wortwitz!) Y-Ass. Vor diesem extrem direkten Titel rettet sich Rihanna auf die 3 mit ihrem "Don’t Stop The Music". Für Mark Medlock gibt es erstens einen Top-Auftsteiger-der-Woche-Titel und zweitens eine erneute Single in den Top5. "Unbreakable" ist die neue Ballade betitelt und wurde wieder unter dem Slogan "Mark Medlock & Dieter Bohlen" veröffentlicht. Schade eigentlich, denn Mark kann sich ja seine Sachen produzieren lassen von wem er will, aber ein bisschen Ego sollte er ja wohl haben,was bei dieser Stimme ja mehr als gerechtfertigt ist. Alicia Keys springt mit ihrem extrem guten neuen Single "No One" mehr als gerechtfertigt auf Platz 5 der deutschen Single-Charts. Das dritte Album der 9-fachen Grammy-Gewinnerin "As I Am" erscheint am 9. November und ist von den Kritkern hochgelobt. Auf 7 schafft es "Gimme More" von Britney und dazwischen springen die Sugababes mit "About You Now" nochmal zwei Zähler nach oben auf die 6. Auf den Plätzen 16 und 17 geht es gleich weiter mit den Neulingen. Auf 16 schafft es die Ex-Within Temptation-Sängerin Tarja Turuunen mit ihrem Solo-Debüt "I Walk Alone" und auf 17 steigt doch tatsächlich eine der vom "High School Musical 2"-Boom-profitierenden Hauptdarstellerinnen namens Ashley Tisdale des extrem erfolgreichen US-Musical-Dramas mit ihrer ersten Solo-Single "He Said, She Said" neu ein. Als ob die ganzen kleinen & großen Kinder jetzt endlich die echten Namen ihrer Movie-Stars wissen müssten, werden jetzt kontinuierlich in den kommenden Wochen und Monaten CDs von Vanessa Hudgens, Ashley Tisdale und anderen veröffentlicht. Während nun endlich feststeht, dass die seit April gähnend lang gecastete diesjährige "Popstars"-Band Room 2012 heissen wird, steigt diese Woche vor dem großen Finale am 6.12.2007 (ja, es geht nochmal einen Monat lang weiter!) noch mal schnell die gemeinsame "Allstars"-Single "Never Give Up" auf der 30 ein. Das Mix-Album mit Coversongs steigt entsprechend von 80 auf 78 diese Woche, dennoch kein großer Erfolg! Nachdem allerdings Marquess letzte Woche bei o.g. Show auftraten, steigt diese Woche nochmal die Single "You And Not Tokio" von 94 auf 66 und in Schweden schafft es ihr Sommerhit "Vayamos Companeros" diese Woche auf Platz 10 (!). Erfreulicher ist der Erfolg von Daughtry dagegen. Die (Pop-)Rocker aus dem amerikanischen "American Idol" schaffen diese Woche den Sprung von 51 auf 39 und verkündeten letzte Woche, dass sie, anders als in Deutschland, keine Probleme mit der Anerkennung nach dem Casting-Show-Ausscheiden hatten, sie wären sogar sehr gut in der Non-Mainstream-Rock-Szene aufgenommen worden. Davon kann sich das deutsche Publikum mal eine Scheibe abschneiden!

9 Meinungen

  1. Da schafft es Britney tatsächlich nochmal nach oben.Wenn sie jetz noch ihren Lebensstil in den Griff kriegen würde,könnte Sie wohl auch ihre Karriere noch retten,aber ob das was wird darf man zumindest bezweifeln.Mich freut es für die Sugarbabes,zurzeit mein absolutes Lieblingslied,wirklich ein Ohrwurm.Das aber immer wieder solche Aussagekräftigen Lieder wie „du hast den schönsten arsch der welt“ nach vorne schaffen bleibt mir ein Rätsel.Kann mit solchen Liedern einfach nichts anfangen,da sie einfach nichts vermitteln,aber jedem seinen Geschmack.

  2. die Leute mögen anscheinend böse mädchen. negative schlagzeilen pushen auch oft den allgemeinen bekanntheitsgrad.

  3. Also für mich ist das ne hochgradig asoziale und mehr nicht.

  4. Da sieht man es wieder: Es kommt nur auf die Publicity an. Ganz gleich, ob positiv oder negativ, so kommt man weiter!

  5. Britney rockt einfach nur… Das passende Video gibt es hier Britneys Video

  6. Musik runterladen

    oh man was ist letzte zeit nur mit britney los und wieso ist sie jetzt mit diesem paparazzi zusammen ?

  7. Hoffen wir mal das sie durch die musik wieder in die richtige bahn lenkt !!! damit sie von der ganzen kacke wegkommt !http://www.freeware-archiv.de/Musik/

  8. Also britney wird doch nicht diese Woche sterben oder? 🙂

  9. Vielleicht doch 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.