Vielschreiber sind Stilschreiber

In den Worten Somerset Maughams:

"Es ist schwer, gut und viel zu schreiben, und ich wage die Behauptung, daß man Gutes nur schreiben kann, wenn man viel schreibt."

W. Somerset Maugham 

3 Meinungen

  1. Eine kluge Maxime. Ob das Geschriebene dann auch gleich publiziert werden muss, ist für mich aber eine andere Frage. Viele Blog-Einträge könnten an Form und Inhalt gewinnen, wenn die Texte nach dem Metzger-System noch einige Tage abgehängt würden.

  2. Siehste woll – und schon habe ich die Idee zu einem Blog-Eintrag, der sich demnächst mal mit dem Redigieren und Ablagern von Text befassen soll, damit der Käse richtig heranreifen kann. Aktualität und Stil sind übrigens nicht unbedingt Geschwister.

  3. Manche schreiben auch außerhalb ihrer Blogs einige Zeilen 😉 (ist natürlich auch kein Qualitätsbeweis).Ich finde es angenehmer, wenn ein Blog nicht mit 10 Einträgen pro Tag hausieren geht. Der einzelne Beitrag erscheint mir dann wichtiger, und ich lese ihn auch gründlicher. Der Rest wird nur überflogen.Das „Abhängen“ ist eine gute Methode, die mich vor manch böser Lästerei bewahrt hat (Redigieren war demnach nicht die Absicht). Aber die Aktualität wird i.d.R. doch priorisiert, da es jeder als erster schreiben will (wie bei den „klassischen“ Medien auch).OT: Großes Kompliment zum wörterblog (obwohl Du jetzt böser Kommerzblogger bist 😉 ).

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.