VELOTHON BERLIN – der erste Radmarathon in der Stadt

Berlin stellt für derartige Veranstaltungen immer den passenden Rahmen, denn das große Stadtgebiet erlaubt es, dass selbst im sportlichen Wettkampf noch schöne Aspekte wie die Sehenswürdigkeiten für die Teilnehmer eingebunden werden. Wer die Hauptstadt bisher noch nicht kennenlernen konnte, wird dank des Velothons an den berühmten Bauwerken der Stadt vorbeiführen.

Gestartet wird das Rennen auf der Straße des 17. Juni und führt über verschiedene Straßen hinaus bis nach Spandau. Von dort aus wird das Stadtgebiet verlassen, wobei das brandenburgische Hennigsdorf den äußersten Randpunkt des Rennens bildet und sich das Teilnehmerfeld von dort wieder in Richtung Berlin begibt. Am Ufer des Tegeler Sees entlang fährt das Feld dann erneut in Richtung Mitte, wo das Ziel auf der Straße des 17. Juni gelegen ist.  

Diese innovative Idee birgt aber auch jede Menge gefahren, so sind es die meisten Radsportler überhaupt nicht gewohnt in einem Peloton zu fahren, weshalb große Vorsicht geboten ist. Die Veranstalter bitten darum, dass man die folgenden Fahrer auf Gefahren hinweist und selbst Rücksicht nimmt. Die Sprintankünfte, aus den populären Rennen bekannt, sollen möglichst vermieden werden, auch wenn der sportliche Ehrgeiz noch so groß ist.

VELOTHON BERLIN

25. Mai 2008, Startschuss 9 Uhr Straße des 17. Juni

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.