Validieren und verifizieren: Was bedeutet es und wie führt man eine Validierung durch?

Will man in einer Gesprächsführung die Oberhand erlangen, gilt es im Allgemeinen so viele Argumente wie möglich für seinen Ansatz zu benennen. Der Gesprächspartner versucht darauf zu kontern. Doch muss man seine Argumentationen validieren oder verifizieren? Hier ein hilfreicher Überblick:

Das Verifizieren

Von dem lateinischen Wort zur „Wahrheit“ abgeleitet, bedeutet verifizieren im Gegensatz zum validieren von Argumentationen immer auch einen zusätzlichen Sachverhalt zu dem ausgesprochenen Argument liefern, oder einen direkten Beleg anführen. Wichtig hierbei ist es, dass dieser Beleg in der Praxis eines Gespräches beispielsweise inhaltlichen Beweise von einer unabhängigen Instanz überprüft und beglaubigt werden. Dann erst gelten diese Argumente als verifiziert.
[youtube 1LjMdFYo7ig]

Das Validieren

Das Validieren kommt ebenfalls aus dem Lateinischen und bedeutet „wirksam“ oder „Gültigkeit“. Unter „validieren“ einer Argumentation ist in erster Linie die argumentative Gewichtung einer meist wissenschaftlichen Untersuchung, Aussage oder Theorie zu verstehen. Wichtig ist hierbei der direkte Ursache-Wirkungs-Charakter, die eine „Gültigkeit“ der Aussagen oder Annahmen belegen. Die Validität steht dabei in direktem Gegensatz zu der Falsifizierbarkeit (Widerlegbarkeit) und der Verifizierbarkeit (Belegbarkeit)! Also kann die Validität als ein Kriterium zur Güte empirischer Aussagen (Schlussfolgerungen auf Messungen beruhend) und dessen Operationalisierung (beispielsweise Fähigkeit des Messbarkeitsbereichs) in wissenschaftlichen Kausalmodellen verstanden werden.

Wie führt man eine Validierung durch?

Ein gutes Beispiel zur Durchführung einer Validierung ist allgemein ein wissenschaftliches Experiment.  In diesem Verfahren der Validierung werden bereits schon als gültig geltende Aussagen nochmals auf ihren Wahrheitsgehalt hin geprüft.  Wichtig bei diesem Ansatz ist,  ob die Messungen durch die Messumstände beeinflusst werden oder nicht. Man führt also eine Validation durch, indem man die grundlegenden Voraussetzungen und vermutlichen Annahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung (Messwerte und Aussagen) allgemeinen dafür überprüft.

Eine Meinung

  1. Hallo,sehr gerne lese und verfolge ich Ihren Blog und möchte mal kurz noch etwas nachschieben, weil ich mich damit u. a. gerade in meiner Diplomarbeit beschäftige.Laut ISO 9000:2005, S. 30-31Verifizierung:“Bestätigung durch Bereitstellung eines objektiven Nachweises, dass festgelegte Anforderungen erfüllt worden sind.“Validierung:“Bestätigung durch Bereitstellung eines objektiven Nachweises, dass die Anforderungen für einen spezifischen beabsichtigten Gebrauch oder eine spezifische beabsichtigte Anwendung [durch den Kunden] erfüllt worden sind.“(Deutsches Institut für Normung e. V. (2005). Qualitätsmanagementsysteme. Grundlagen und Begriffe (ISO 9000:2005). Dreisprachige Fassung. Berlin: Beuth.)Viele GrüßeRobert

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.