Urlaubsgrüße senden

Ganz abgesehen von der Frage ob Postkarten eigentlich noch zeitgemäß sind – ich finde schon, denn wie soll man eine sms an seine Pinnwand heften, um zu sehen aus welchen Teilen der Welt man schon angeschrieben wurde – kommt man doch ins grübeln über das kleine Wörtchen „senden".

Grundsätzlich gilt: Grüße können sowohl gesendet als auch gesandt werden, denn bei dem Verb senden stehen im Präteritum und im zweiten Partizip regelmäßig gebildete Formen neben unregelmäßigen Formen, also: senden – sendete/sandte – gesendet/gesandt. Das erleichtert die Angelegenheit, denn so kann man nach Gusto entscheiden, ob man nun Urlaubsgrüße versandt oder versendet hat. Im Allgemeinen werden aber die Formen sandte/gesandt etwas häufiger verwendet.

Gleiches gilt auch für die zusammengesetzten Verben absenden, entsenden, übersenden, versenden, zurücksenden, zusenden etc.: „Sie sandten/sendeten Urlaubsgrüße", „das gestern versandte/versendete Päckchen", „Wann wurde der Brief abgesandt/abgesendet?".

Im Bereich der Technik, d. h. in der Bedeutung „ausstrahlen", werden dagegen nur die Formen mit „e" gebraucht: „Die Liveübertragung wurde im dritten Programm gesendet", „Sie sendeten alle fünf Minuten ein Signal".

Na dann, schönen Urlaub. 😉

Quelle: Duden-Newsletter 11.08.2006

4 Meinungen

  1. Da wir uns hier ja in der Abteilung „Besserwisser“ befinden: Meines Wissens gibt es nur eine richtige (deutsche) Schreibweise für die elektronische Post, nämlich „E-Mail“. Sollte ich mich da täuschen?

  2. wörterblog redaktion

    Hallo Mike Seeger,da haben Sie natürlich Recht. 😉 Nach neuer Rechtschreibung passt man Fremdwörter, die im Deutschen häufig gebraucht werden, den für heimische Wörter geltenden Rechtschreibregeln an. Also, muss es natürlich E-Mail heißen. Ich habe den Fehler sofort korrigiert. Gut, dass Sie so genau aufpassen. 🙂

  3. Also ich halte mich da ja an meine Oma, die verschickt nämlich Emils 😉

  4. „Meine Damen,“pflegte mein Fachlehrer für Deutsch,ein gewisser Oberlehrer Reusch,zu sagen,“heute nähern wir uns einmal der Tatsache:Deutsche Sprache,schwere Sprache!Im Sinne von…ich versende einen Brief oder eine I-Mail.VERSENDEN wird in diesem Fall aktiv vorgenommen,während es sich bei…ein Brief oder ein Paket wurden versandt um das Passiv handelt.Ändert sich aber die SEMANTIK bei dem Verb SENDEN,dann bleibt es im Aktiv beim alten;nämlich….Gestern haben sie im TV und im Radio nur Blödsinn gesendet.Anders beim Passiv… …Gestern wurde im Fernsehen nur Schwachsinn gesendet,aber nicht „gesandt“;wäre der richtige Wortlaut.“Mein Opa glaubt,dass die Rechtschreibreform(RS) allein dazu dient,die Wirtschaft anzukurbeln.Am besten ändern wir die RS Regeln alle 2 Jahre,damit sicher gestellt wird, alle Bücher stets neu drucken zu müssen,um sie der neuen RS anzupassen.Inklusive aller Schulbücher in der BRD.Blöd ist nur,dass er sich dann spätestens nächstes Jahr schon wieder einen neuen Duden zulegen müsste.Ich finde,der Verkauf von RS Programmen im Internet und anderswo lohnt sich dann erst so richtig.FAZIT:Nach ein paar Jahren schreibt dann jeder so,wie es ihm passt.“Daß,das schon so ist“…,findet mein Opa cool.Und die Schifffahrt auf der Donau boomt „stendig“…(hat nichts mit STAND zu tun)…..

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.