Unkompliziert zum Prototyp

Die Möglichkeiten der visuellen Aufbereitung von solchen CAD Daten am PC sind heutzutage hervorragend, dennoch wollte Andre mehr als nur mit den landläufig bekannten fünf mehrperspektivischen Bildern seinen Kritikern entgegentreten. Etwas Reales musste her – ein Prototyp.

Disziplin des Prototypenbaus

Die Disziplin des Prototypenbaus ist nicht neu und es tummeln sich verschiedenste Anbieter, die zumeist auf einzelne Branchen spezialisiert sind. Bei den unter dem Begriff des Rapid Prototyping seit den 1980er Jahren bekannt gewordenen Verfahren handelt es sich in der Regel um Urformverfahren, die das Werkstück schichtweise aus formlosem oder formneutralem Material unter Nutzung physikalischer und, oder chemischer Effekte aufbauen. Solche 3D-Drucker produzieren auf Knopfdruck praktisch alles, was zuvor am Rechner als dreidimensionales Modell erstellt wurde.

Für Andre gestaltete sich jedoch die Suche nach einem geeigneten Lieferanten schwieriger als erwartet; „die langen Wege bis zum Erhalt eines Angebots, die komplizierte Vergleichbarkeit und nicht zuletzt das Gefühl, dass kleine Kunden kaum von Belang sind, ließen mich oft die Notwendigkeit von generativen Verfahren hinterfragen“, so der Student.

Diesem branchenübergreifenden Phänomens haben sich die Entwickler von makeyourproduct.com angenommen und wollen die entstandene Servicelücke mit Innovativen Ansätzen in der Geschäftsabwicklung schließen. Mit über 20jähriger Erfahrung im so genannten Rapid Prototyping zählt das Unternehmen zu den Technologieführen der Branche. „Wir wollen gezielt die kreativ arbeitenden ansprechen, die vorher noch Berührungsängste mit dem Thema individuelle Fertigung von Bauteilen gehabt haben. Das ist heutzutage kein Hexenwerk mehr. Die Verfahren die wir heutzutage einsetzen ermöglichen es unkompliziert und kostengünstig zu einem Prototypen zu gelangen“, sagt uns der technische Leiter von makeyourproduct.com. „Sie können Ihren Prototyp online in wenigen einfachen Schritten bestellen. Es stehen drei innovative Fertigungsverfahren zur Verfügung: Lasersintern, LaserCUSING oder 3D-Drucken. Treffen Sie Ihre Materialwahl und laden Sie Ihre Daten hoch. Innerhalb kürzester Zeit erhalten Sie ein individuelles Angebot. Wenn Sie diesem zustimmen wird der Prototyp gefertigt und erreicht Sie nur kurze Zeit später auf dem Postweg“

So kam auch Andre Look in den Genuss seine Motorradstudie nach vielen Arbeitstunden am Rechner nun auch ganz real in den Händen zu halten. „Es ist ganz klar etwas anderes wenn man in einer Präsentation seine Vision der Realität ein Stück näher gebracht hat“

Eine Meinung

  1. ein Prototyp? das ist doch nur ein gedrucktes Modell!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.