Uhrenbeweger – Beschreibung und Funktionsweisen

Was sind Uhrenbeweger?

Dies ist vor allem hilfreich bei Uhren mit komplizierteren Mechanismen wie einer Mondphasenanzeige oder einem ewigen Kalender. Darüber hinaus verhindert das ständige Aufziehen die Beeinträchtigung des Chronometers durch Verharzung und andere Faktoren.
Uhrenbeweger gelten in Fachkreisen als prestigeträchtige Sammlerobjekte und sind daher meist aus teuren Materialien gefertigt und mit allerlei Verzierungen geschmückt. Ein sehr guter Uhrenbeweger zeichnet sich weiterhin durch die Möglichkeit aus, sein Instrumentarium exakt auf die jeweilige Uhr abzustimmen, sodass stets ein individuelles Aufzugsprogramm erstellt werden kann.

Funktionsweise eines Uhrenbewegers

Innerhalb des Uhrenbewegers dreht sich die eingesetzte Automatikuhr langsam um ihre eigene Rotorachse. Die Bewegungen des Gehäuses verursachen wiederum eine Bewegung des in der Uhr eingebauten Rotors. Wie oft und in welche Richtung diese Rotationsbewegung geschehen soll, ist von den technischen Anforderungen der Uhr selbst abhängig. Diese Details sind auf dem technischen Datenblatt des Uhrwerkes vermerkt, dem sogenannten Kaliber.

Bei der Einstellung eines Uhrenbewegers sollte man darauf achten, diese Anweisungen genau zu befolgen.

Eine Meinung

  1. Endlich gibt es eine größere Auswahl an Uhrenbewegern. Hat man vor 5 oder 6 Jahren nur sehr teure Uhrenbeweger kaufen können, gigt es heute die ersten unter 100 EUR. Allerdings sollte man genau auf die Qualität achtn.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.