Türvorhang selber machen: Schutz gegen Kälte und dekoratives Element

Einen Türvorhang selber machen ist nicht schwer, aber aufwändig. Wichtig ist auch, dass man eine Leiste oberhalb der Tür befestigt, an der man den Vorhang befestigen kann. Dafür eignen sich auch Gardinenstangen für kleinere Fenster, die man im Baumarkt erstehen kann.

Türvorhang selber machen: So wirds gemacht!

1

Türvorhang als Kälteschutz

Als Kälteschutz – besonders in älteren Häusern oder Altbauwohnungen – ist natürlich ein Türvorhang aus festem Gardinenstoff am Besten geeignet. Den verarbeitet man genauso, wie eine Gardine, man misst also den Türrahmen ab, schneidet den Stoff dementsprechend zurecht und näht ihn gegebenenfalls zuerst an den Seiten dann oben und unten um, wobei man oben eine Schlaufe für die Gardinenstange einnäht (einfach den Umschlag etwas breiter nähen). Sehr hübsch sieht es auch aus, wenn man zwei Bahnen aufhängt und an den Türseiten Gardinenvorrichtungen anbringt, so dass sich der Vorhang ganz romantisch teilen lässt. Einen Türvorhang selber machen ist in diesem Fall nicht mehr als eine normale Näharbeit, kann aber mit der Wahl der Stoffe aufgepeppt werden.

2

Türvorhang als Raumteiler und zur Deko

Zum kreativ-individuellen Türvorhang selber machen kann man erst einmal die Fantasie walten lassen und dann ein Wochenende zum Basteln frei halten. Entweder man fädelt Holz- oder Glasperlen, Muscheln, laminierte Motive (etwa Kreise oder Fische) auf strapazierfähige Bänder auf und befestigt diese an der über dem Türrahmen befestigten Leiste, oder man besorgt sich Plastik- oder Bambusstreifen, die man eventuell dünner schneidet, flechtet und ebenfalls an der Leiste fest macht. Damit das weniger aufwändig ist, sollte man das machen, bevor man die Leiste über der Tür anbringt. Wer kein Laminiergerät zu Hause hat, der kann auch Filz- oder Schaumgummi (erhältlich in jedem Bastelladen) nehmen und zurecht schneiden.

Tipps und Hinweise

  • Für den dekorativen Türvorhang eignen sich auch Korken, künstliche Blumen und Blätter, selbst kleine Kuscheltiere und Spielzeuge kann man verwenden.
  • Bei der Wahl der Materialien sollte man aber darauf achten, dass sie sich nicht so leicht verheddern können und auch nicht zu laut sind, ansonsten kann es schnell nervig werden.
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.