Traumküche leicht gemacht

Eine Einbauküche zu kaufen – von der Planung bis zur Montage – ist immer ein Abenteuer. Denn hier geht es nicht nur um Geschmackliches und Funktionales, sondern in erster Linie darum, den Platz optimal auszunutzen und bei der Umsetzung des Küchentraums keine Fehler zu machen

Die Planung ist das A und O

Jeder, der schon mal eine Einbauküche geplant und gekauft hat, kann eine Geschichte dazu erzählen. Und diese Geschichten gleichen meist den Berichten einer kleinen oder mittelgroßen Abenteuerreise. Denn ganz oft geht dieser Küchenkauf nicht problemlos über die Bühne. Mal passt dies oder jenes nicht. Mal sind Teile nicht lieferbar. Oft Arbeitsplatten oder Fronten anders als geordert. Oder man hat sich schlicht vermessen. Falsche Vorstellungen gehabt. Unrealistisch kalkuliert. Schlichtweg Dinge vergessen oder ignoriert. Und so kann aus der vermeintlichen Traumküche ganz schnell eine Küchen-Katastrophe werden.

Erfahrungen von Profis nutzen

Dass das aber nicht sein muss, darin sind sich alle Experten einig. Denn das A und O bei der Realisation der eigenen Traumküche sei die perfekte Planung. Und hier empfehle es sich, auf den Rat und die Erfahrung von Profis zu vertrauen. Denn auch wenn Planspiele am Computer eines Möbel-Discounters durchaus Spaß machen könnten und jedem gerne das Gefühl vermitteln ein passabler Innenarchitekt zu sein, so könne man als Laie doch eben viele Dinge nicht richtig einschätzen und beurteilen. Hierzu zählen nicht nur Materialien und Funktionen, sondern auch Faktoren wie Höhe, Arbeitswege und vor allem Elektro- und Wasseranschlüsse.

Fahrplan zum Küchen-Glück

Die Wohnprofis von der Zeitschrift „Schöner Wohnen“ haben auf ihrer Website viele nützliche Tipps zur Küchenplanung und dem Küchenkauf zusammengestellt. Anhand eines kleinen Fahrplans kann man Station für Station auf dem Weg zur Traumküche abarbeiten und so geschickt Pannen und kleinere und größere Katastrophen vermeiden.

Sie unterteilen den Küchenkauf in vier Rubriken:

  • Küchenplanung – erste Überlegungen
  • Die Vorbereitung: Möbel, Material und Ausstattung
  • Die Küchengeräte: Was passt wohin?
  • Die Umsetzung: Planung, Lieferung und Aufbau

In der Ruhe liegt die Kraft

Besonders in der Planung raten die Experten zur Besonnenheit: „Weil sich Anschlüsse und schwere Schränke nicht so einfach wieder verlegen beziehungsweise umrücken lassen, sind Fehler in der Küchenplanung meist von Dauer und oft lange Zeit ein Ärgernis. Eine ausführliche Küchenberatung von einem Küchenexperten lohnt sich also, denn dann sind die Geräte und Möbel später größtmöglich an die persönlichen Bedürfnisse angepasst. Überlegen Sie sich bei der Planung, was Sie von einer optimalen Küche erwarten: Soll es eine gemütliche Wohnküche werden oder eher ein funktionaler Arbeitsraum? Aus welchem Material sollen die Küchenmöbel sein? Wünschen Sie sich eine Kücheninsel? Wie viel Stauraum ist notwendig? Welche Geräte sollen eingebaut werden? Wer bei der Küchenplanung ruhig und besonnen vorgeht, kann sich auf einen funktionalen und schönen Raum freuen“, so „Schöner Wohnen“.

Wer auch die anderen Tipps umsetze und dann beim Kauf und der Montage den Profis und deren Erfahrungen vertraue, der könne eigentlich nicht mehr viel falsch machen und sich auf seine Traumküche freuen.

Bild: pixabay.com, midascode, 827144


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.