Trackpad beim Macbook richtig einstellen

Möchte man das Trackpad beim Macbook richtig einstellen, so muss man als erstes wissen, was man überhaupt von dem Glasplatten-Touchpad für Notebooks möchte: Die Werkeinstellungen dieser Innovation lassen zunächst Funktionen zu, die mit einem bis vier Fingern bedient werden und die vom leichten App-Wechsel über Rotationen von Bildern bis zu klassischen Bedienungen (öffnen, schließen) reichen. Benutzer von iPhone und iPad sind dies schon gewöhnt, andere User lernen durch die intuitive Nutzung. Und dennoch gibt es Funktionen, bei denen man die ebenso klassische linke Maustaste simulieren möchte (Macs zeichnen sich ja unter anderem durch eine nicht vorhandene rechte Maustaste aus). Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten, um das Trackpad beim Macbook richtig einstellen zu können.

Trackpad beim Macbook richtig einstellen: So wirds gemacht!

1

Tastatur und Trackpad

Bevor man das Trackpad beim Macbook richtig einstellen will, sollte man sich zunächst mit den neuen Features auseinander setzen – vielleicht eignen die sich ja für die Arbeit besser, als die alten. Das Trackpad selbst ist im Prinzip eine einzige, große linke Maustaste, bei der man überall hinklicken kann und wodurch verschiedene Funktionen der unterschiedlichen Programme ermöglicht werden. Ergänzt wird das neue System durch Shortcuts auf der Tastatur, die dann teilweise das übernehmen, was Windows-User bei einem Rechtsklick erwarten.

2

Trackpad Einstellungen

Unter „Apple“ → „Systemeinstellungen“ → „Darstellung“ → „Trackpad“ findet man sämtliche Einstellungen, an denen man das Gerät individuell anpassen kann.

3

Tracking

Die Grundeinstellungen müssen nicht jedem Apple User gefallen – gerade bei der Geschwindigkeit ist jedem eine andere Einstellung angenehm. Unter der Option „Trackpad“ kann man die Geschwindigkeit beim Scrollen, die Zeigerbewegung und den Intervall beim Dopple-Klick auf den persönlichen Geschmack einstellen.

4

Einstellungen der Finger-Optionen

Da man für jede der möglichen ein-bis-vier-Finger-Positionen das Trackpad beim Macbook richtig einstellen kann, findet man unter der gleichen Option auch viele unterschiedliche Features, die die Arbeit erleichtern beziehungsweise individualisieren.

5

Ein-Finger-Optionen

Mit nur einem Finger bewegt man normalerweise den Mauszeiger präzise. Einmal mit ihm Tippen und man klickt einmal, wie man es von Maustaste (links bei Windows) kennt, zweimal tippen und man hat einen Doppel-Klick. Man kann aber auch mehrere andere Optionen einstellen, wie beispielsweise das Springen an eine bestimmte Stelle beim Sekundärklick.

6

Zwei-Finger-Optionen

Mit Daumen und Zeigefinger kann man zoomen, drehen, greifen und auf- und zuziehen. Mit dem Zeigefinger und dem Mittelfinger scrollt man. Man kann aber auch einstellen, dass das Trackpad, sobald man mit zwei Fingern darauf drückt, die Funktionen der rechten Maustaste ausführt. Diese Option findet man zusätzlich unter „Systemeinstellungen“ → „Tastatur/Maus“ → „Tippen Sie auf das Trackpad mit zwei Fingern, um einen Sekundärklick auszuführen“.

7

Drei-Finger-Optionen

Streicht man mit drei Fingern über das Touchpad, so kann man umblättern oder von einem Bild zum nächsten wechseln. Nach einem Software Update lassen sich mit drei Fingern nun auch Dateien bewegen.

8

Vier-Finger-Optionen

Liegen vier Finger auf dem Trackpad, so lässt sich das Programm wechseln, wenn man nach rechts oder links wischt. Nach oben und nach unten öffnet die Exposé-Funktion.

Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.