Totgesagte leben länger

Bei der Golden Sample+ kommt nicht der obligatorische G70-Chip einer GeForce 7800GT oder GTX zum Einsatz. Stattdessen verbaut Gainward auf der 7876-BLISS den G71, der auch auf den aktuellen GeForce 7900GT- und 7900GTX-Karten eingesetzt wird. Dies ist auch der Grund dafür, dass die Karte über satte 24 Pipelines und nicht die ansonsten obligatorischen 16 (bzw. 20 bei GT) verfügt. Bis auf den leicht niedrigeren Speichertakt handelt es sich bei der Karte somit um eine GeForce 7900GT mit 512 MB für AGP. Für ausreichend Kühlung sorgt ein leiser Artic Cooler. Die Abwärme wird über Öffnungen im zweiten Slotblech abgeführt.
Mehr Grafikpower bekommt man derzeit nicht für den Accelerated Graphics Port.
Unklar ist, warum Gainward die Bezeichnung „7800GS“ verwendet. Diese Angabe ist eindeutig untertrieben und müsste eigentlich „7900GS“ lauten. Welchen Namen man diesem prächtigen Stück Hardware auch gibt, den Besitzern schneller AGP-Systeme dürfte es relativ egal sein. Hauptsache ist, dass diese Rechner nun noch ein, zwei Jährchen weiterleben können.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.