Top 10 Yoga Übungen für zwischendurch

Diese Yoga Übungen für zwischendurch kann man überall machen. Ob im Büro oder der Umkleidekabine: Wenn man einmal dringend ein wenig Entspannung braucht sind diese zehn einfachen Bewegungen genau das Richtige, um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen und die Muskulatur zu entspannen.

Das Yoga to go, was manchmal sogar schon als Business Yoga bezeichnet wird, kann man ganz ohne die üblichen Hilfsmittel wie Decke oder Matte ausführen. Man berührt dabei nämlich noch nicht einmal den Boden und kann sogar die Schuhe anlassen.

Yoga Übungen für zwischendurch – Entspannung am Arbeitsplatz

Als allererstes sollte man sich einmal entspannen und so zu seiner eigenen Mitte finden. Dazu stellt man sich entspannt, mit den Beinen etwa schulterbreit auseinander hin und atmet ganz bewusst 3 bis 5 Mal mit dem Bauch tief ein und aus.

Anschließend beginnt man mit der Schulterübung. Dabei zieht man die Schulter drei Mal hoch und hält diese Position für fünf Sekunden. Danach zieht man die Schulterblätter genau so nach hinten. Nachdem die Schultern entspannt sind, folgt der Hals. Dazu lässt man einfach den Kopf einmal nach vorne und jeweils einmal 10 bis 15 Sekunden zur rechten und linken Seite hängen. Nun wiederholt man die Atemübung noch einmal.
 
Ist man nun noch nicht zu genüge aufgewärmt trabt man für 2 bis fünf Minuten auf der Stelle, um die Muskulatur weiter zu lockern. Nun kann man mit den eigentlichen Yoga Übungen beginnen.

Top 10 der Yoga Übungen für zwischendurch:

1

Stehende Vorwärtsbeuge

Bei dieser Übung steht man gerade, drückt die Knie durch und berührt dann die Zehen. Je nachdem wie flexibel man ist kann man soweit gehen bis man mit der Nase die Knie berührt. Diese Stellung 30 bis 60 Sekunden halten.
2

Halsbeuge

Anschließend verschränkt man einfach die Hände hinter dem Kopf und drückt diesen leicht nach vorn und hält für 30 bis 60 Sekunden.
3

Stehende Rückbeuge

Bei der stehenden Rückbeuge streckt man den gesamten Körper durch, ohne dass die Fußsohlen den Boden verlassen und reckt die Arme bis zu den Fingerspitzen in die Luft. (30-60 Sekunden)
4

Stehende Vorwärtsbeuge

Die Basis ist hier ein weiter Ausfallschritt. In die Richtung in die das vordere Bein zeigt beugt man dann den Körper. Die Nase berührt fast das Knie und die Hände sind durch gestreckt auf dem Rücken zusammen genommen. (30-60 Sekunden)
5

Der Tänzer

Diese Übung ist für den Rücken. Man steht auf einem Bein, winkelt das andere nach hinten an und hält es mit dem Arm der gleichen Seite fest. Der andere Arm wird nach hinten, oben weg gestreckt und die Handfläche nach hinten geklappt. Jede Seite 30 bis 60 Sekunden halten.
6

Der Baum

Diese klassische Yogafigur hält man ebenfalls 30 bis 60 Sekunden. Dabei steht man auf einem Bein und winkelt das andere so an, dass die Fußinnensohle nach oben in den Oberschenkel des Standbeins gepresst wird. Die Arme werden über dem Kopf mit den Handflächen nach Innen und den Händen zueinander zu einer ausgestreckten Spitze geformt und lang gemacht. Bei dieser Übung sollte man die Schuhe ausziehen, oder besonders saubere Schuhe tragen, da man sich sonst die Hose versaut.
7

Das Dreieck

Das Dreieck ist eine bekannte Dehnübung und ist besonders für die Oberschenkel und die seitliche Rumpfmuskulatur gedacht. Auch hier bildet ein weiter Ausfallschritt mit dem rechten Bein nach vorn die Basis. Anschließend berührt man mit der rechten Hand, das rechte Bein und dreht den Körper in Richtung des linken Beins. Die linke Hand kann nun über den Kopf oder gerade nach oben gestreckt werden.

Diese Übung hält man für 30 Sekunden und wechselt danach die Seite.

8

Das drehende Dreieck

Beim drehenden Dreieck geht man von der gleichen Stellung wie beim Dreieck aus. Allerdings überkreuzt man hier Arme und Beine. Das heißt wenn das linke Bein vorne steht, wird der rechte Arm auf dieses Bein gelegt und man bewegt dementsprechend auch den Oberkörper von seinem rechten Bein weg. Auch hier streckt man den Arm, hält für 30 Sekunden und wechselt danach die Seiten.
9

Nacken

Bei dieser Übung braucht man einen Stuhl oder eine andere Sitzgelegenheit. Man setzt sich aufrecht hin, legt die Hände in den Nacken und dreht die Schultern in die entgengesetzte Richtung. Einmal jede Seite für 20 Sekunden halten.
10
Abschließend wird noch einmal die Atemübung vom Anfang ausgeführt und man hat die Yoga Übungen für zwischendurch gemeistert.
  Zeitaufwand: 10-15 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. …sehr interessantes Thema und informativer Artikel.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.