Tomb Raider Underworld

Beginnen wir mal mit dem Trailer.

Das Konzept hinter diesen 2:15 Minuten Film lautet, in zwei Worten zusammengefasst: Booom. Rückwärts.

Daraus lassen sich folgende Botschaften für den Lara-Fan ableiten. Tomb Raider Underworld wird explosiv. Dem Spieler den Atem rauben. Lara ist heiß und vor allem trägt sie schwarz. Booom. Rückwärts deswegen, weil sich "Underworld" laut Designerteam wieder an alten Tomb Raider Werten orientieren will. Klettern, Rätsel, Atmosphäre. Und eine Lara, bei der die 3rd Person Perspektive Spaß macht. Wegen der flüssigen Animationen! Die sind Prince of Persia- konkurrenzfähig und der Hauptgrund für den Erfolg der Tomb Raider Serie. Der einzige Grund. Lara war schon immer sehr beweglich. Hrrm. Nächster Punkt.

Die Grafik ist wieder um einiges besser geworden. Noch nie ist Lara so schön gehüpft und gesprungen. Im Gameplay bietet Ms. Croft dem Animationsfanatiker wie erwähnt eine Rückkehr zu alten Werten. Schalter umlegen und Kisten schieben und drauflos rennen. Jetzt muss nur noch die Story stimmen – der Titel "Underworld" deutet auf eine Verlagerung der Szenerie ins Düstere hin – und fertig ist ein Spiel, das den positiven Trend von "Legend" aufnimmt und Brachial-Ausrutscher á la "Angel of Darkness" vergessen macht.

Die nervige Tastendrückerei aus den vergangenen Titeln wurde wieder abgeschafft. An ihre Stelle treten sogenannte "Adrenaline Moments", in denen zu festgelegten Zeitpunkten die Zeit einfriert, weil etwas Unvorhergesehenes geschehen ist. So sollen dem Spieler ein paar Sekunden gegeben werden, um auf die drohende Gefahr zu reagieren. Stellt sich nur die Frage, ob das nicht etwas zu modern ist für die angepeilte Rückkehr zu alten Werten. Früher ist man erschrocken, wenn sich der Boden auftat und der Heldin Stacheln entgegenschossen – heutzutage friert die Zeit ein und man bekommt genug Zeit, um zu reagieren? Ich für meinen Teil bleibe skeptisch.

Große Aufmerksamkeit bei den bisherigen Besprechungen des Spiels wurde übrigens auch einem Punkt gewidmet, der direkt mit der schönen Protagonistin zu tun hat: Ihrer Ausrüstung. Der Animationsfanatiker wird aufatmen – endlich eine realistische Backpack-Gestaltung! So können jetzt nicht mehr beliebig viele Gegenstände von Lara herumgetragen werden und man muss sich entscheiden – die Crowbar oder die Schrotflinte? Sehr schön.

So und jetzt hab ich die Polygone lange genug zurückgehalten. Der geneigte Leser wird feststellen, dass ich sie in jedem einzelnen Absatz bekämpfen musste und jetzt wollen sie nach draußen! Die eigentliche Bedeutung von "Booom! Rückwärts!" wird uns jetzt auch klar: Laras Arsch sieht in diesem "Tomb Raider" einfach perfekt aus!

5 Meinungen

  1. Freu mich schon richtig drauf!!! Der letzte Teil war ja am PC auch sehr hübsch und lustig zu spielen…. Weiß jemand wann das spiel erscheinen soll?

  2. Als ehemaliger Tomb Raider Begeisteter werd ich mir das Spiel sicher anschaun. Und die Ankündigung dass es etwas „back to the roots“ geht ist für mich ein Kaufargument. Könnt was sein um im nächsten Urlaub wieder ein paar Tage durchzuspielen statt was „Vernünftiges“ zu machen 😉

  3. @ MaxL: So wie es aussieht, wird das Spiel am 18. November in Amerika und am 21. November in Europa erscheinen.

  4. Musik gefällt mir richtig gut, schön atmosphärisch. Und das erste mal sieht Lara aus wie eine richtige Frau:) Boom. Allerdings ist sie irgendwie anders als früher, das gefällt den Hardcoregamern denk ich mal nicht. Kommt das jetzt für PC, 360 oder PS3?
    Naja aber dieses Max Payne Feature.. Wie du sagt. Da muss man skeptisch sein.

  5. !TR: Underworld“ ist richtig gut geworden. Vor allem die Riesenkrake ist so ein Spielemoment, den man lange mit sich tragen wird.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.