Tofu Curry aus grüner Currypaste

In Thailand ist Currypulver zwar nicht unbekannt, aber es wird nur selten für Gerichte verwendet. Im Westen ist „grüner Curry“ bekannt, der aber im Gegensatz zu den indischen Gerichten aus einer Paste besteht, die mit roten Chilischoten zu einer Currypaste zubereitet wird.

Grünes Curry mit Tofu – Currypaste aus der thailändischen Küche

Auch grünes Curry stammt aus der thailändischen Küche und hat mit dem indischen Currypulver nichts zu tun.  Das grüne Thai-Curry ist eine Suppe, die aus fast ausschließlich grünen Zutaten zubereitet wird.

Für das Tofu Curry mit „grünem Curry“ werden folgende Zutaten (2 Personen) benötigt:

1 Stück Ingwer, ca. 5 cm
3 Kaffir-Zitronenblätter
2 grüne Chilischoten, entkernt
1 Frühlingszwiebel
½ Bund Koriandergrün
½ Bund Basilikum
2 EL Zitronensaft

2 EL Olivenöl
1 Prise Salz
200g Tofu
1 kleine Dose Kokosmilch
1 Zucchini
Öl zum Braten

Zubereitung des Tofu Curry mit grüner Currypaste

Für die Zubereitung  werden alle Zutaten in einen Mörser solange zerstoßen oder in einen Mixer gegeben bis das Ganze zu einer glatten Paste geworden ist. Den Tofu in Würfel schneiden und in eine verschließbare Schüssel mit der Hälfte der Currypaste mischen und eine Stunde einziehen lassen.

Danach Öl in einen Wok erhitzen und die mit einem Küchenpapier getrockneten Tofuwürfel anbraten. Die geschnittene Zucchini zum Schluss kurz mitbraten und den Rest der grünen Currypaste und die Kokosmilch dazugeben. Alles gut verrühren, eine Minute köcheln lassen und mit Salz abschmecken. Passend zu diesem Tofu Curry können Reis oder Nudeln serviert werden

Keine Meinungen

  1. Ich habe einenAbleger vom zitronenbaum in Zitruserde eingepflanzt,halte die Erde feucht und trotzdem sehen die Blätter verwelkt aus.Was mache ich falsch?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.